Juraczka: Causa Copa Cagrana muss aufgeklärt werden

Stadtrechnungshof wurde bereits eingeschaltet - Völlig fahrlässiger und verantwortungsloser Umgang der Stadt mit dem Steuergeld der Wienerinnen und Wiener

Wien (OTS) - „Die Causa rund um die Verstrickungen der Stadt Wien mit dem Generalpächter der Copa Cagrana Norbert Weber steht sinnbildlich dafür in welcher verantwortungslosen und fahrlässigen Art und Weise seitens der Stadt mit dem Steuergeld der Wienerinnen und Wiener umgegangen wird“, so ÖVP Wien Klubobmann Manfred Juraczka. Laut einem Bericht der Tageszeitung „Kurier“ wurde nun das Konkursverfahren über das Unternehmen von Norbert Weber eröffnet. Und laut Aussage des Masseverwalters gegenüber der APA sei kein einziger Euro an liquiden Mitteln verfügbar. Es wird nun befürchtet, dass der Schaden für die Stadt Wien am Ende einen siebenstelligen Euro-Betrag erreichen wird.

„Um diese Causa aufzuklären, hat die ÖVP Wien daher gemeinsam mit der FPÖ eine Prüfung beim Stadtrechnungshof verlangt. Diese evidenten und massiven Ungereimtheiten erfordern dringend eine Aufklärung“, so Juraczka weiter. Sämtliche Verträge, Konditionen und Kooperationen zwischen der Stadt Wien und den Pächtern der Copa Cagrana seit Beginn der gastronomischen Lokalszene in den 1980er Jahren werden nun untersucht. Zudem wird auch die Vorgehensweise der Stadt Wien bei der von ihr initiierten Vertragsaufkündigung und den damit im Zusammenhang stehenden Räumungsklagen einer Prüfung unterzogen.

„Es kann nicht sein, dass aufgrund der unprofessionellen Vorgangsweise der Stadt Wien eine Politik auf dem Rücken der Steuerzahler betrieben wird und offensichtlich Misswirtschaft an der Tagesordnung steht. Es ist hoch an der Zeit, dass hier Licht ins Dunkel gebracht wird“, so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001