TKG verurteilt den abscheulichen Anschlag in der Kirche von Saint-Étienne-du-Rouvay

Wir müssen uns an diesen IS-Terror nicht gewöhnen, der Zwietracht, Hass und Vorurteil zementieren will.

Wien (OTS) - Der Vorstand und die Mitglieder der Türkischen KULTURgemeinde in Österreich (TKG) sind in tiefster Trauer und bekunden hiermit ihr herzlichstes Beileid den Familien der Opfer, den Freunden und Bekannten in Saint-Étienne-du-Rouvay und der gesamten katholischen Kirche.

Der IS-Terror hat mehrere Väter und Mütter, und man sollte hier diesen abscheulichen IS-Terror richtig diagnostizieren und die Bevölkerung unter dem Vorwand "Aufklärung" nicht manipulieren bzw. die Wahrheit im Schatten lassen und uns nicht unserer besseren Traditionen entledigen: nämlich der Vernunft, der Aufrechterhaltung des ethischen Prinzips und der Suche nach unabhängigen Beweisen in Zeiten von Konflikten.

Wir sollten nicht auf diese schlimmen Traditionen zurückgreifen:
nämlich auf das imperiale Vorrecht, auf Intervention, unterstützt durch ein tief sitzendes rassistisches Vorurteil sowie durch eine armselige Berücksichtigung der Geschichte ihrer eigenen Kulturen. Die Sümpfe, die seit Jahren für den IS-Terror vorbereitet wurden, verfolgen das Ziel, mit diesen pseudo-islamischen Terrormilizen die Infrastruktur und das Zusammenleben der Menschen zu zerstören. Hier darf man nicht falsch, eindimensional pauschalisieren, und wir müssen uns folgende Frage stellen und Antworten finden, bevor es zu spät ist:

Wer dirigiert und finanziert die IS-Terroristen in der Welt?

Türkische KULTURgemeinde in Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Türkische KULTURgemeinde in Österreich
D. Melissa Günes
Genralsekräterin
01/513 76 15-0
m.gunes@turkischegemeinde.at
www.turkischegemeinde.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VNW0001