Mitterlehner: Tourismus ist erfolgreich in Sommersaison gestartet

Neue Höchstwerte im ersten Halbjahr und in der Sommer-Vorsaison - Tourismusminister ist auch für weiteren Saisonverlauf optimistisch

Wien (OTS/BMWFW) - Im ersten Halbjahr 2016 verzeichnete der heimische Tourismus neue Höchstwerte bei Ankünften und Nächtigungen. Auch der Start in die Sommersaison ist geglückt. "Das Tourismusland Österreich ist attraktiv und international wettbewerbsfähig“, sagt Wirtschafts-und Tourismusminister Reinhold Mitterlehner zu den am Mittwoch veröffentlichten Zahlen der Statistik Austria. Im ersten Halbjahr gab es ein Plus von 4,2 Prozent auf insgesamt 70,8 Millionen Nächtigungen. Bezogen auf Mai und Juni gab es einen Anstieg von knapp einem Prozent auf 17,3 Millionen Nächtigungen.

Aufgrund der guten Buchungslage ist Mitterlehner derzeit auch für den weiteren Sommer-Verlauf optimistisch. "Urlaub im eigenen Land boomt. Damit bleibt viel Kaufkraft in Österreich“, hebt Mitterlehner angesichts der steigenden Nächtigungs- und Gästezahlen aus dem Inland hervor. Einerseits biete Österreich ein vielfältiges Angebot, das durch die Investitionen der Betriebe laufend erweitert werde. Andererseits zeige sich auch die Tendenz, dass in Krisenzeiten der Reiseradius enger werde.

Besonders stark punktet Österreich auch bei deutschen Gästen, die wieder öfter nach Österreich kommen. Ihre sechs Millionen Nächtigungen in der Sommer-Vorsaison entsprechen einem Plus von zwei Prozent. Ebenfalls Zuwächse verzeichneten zuletzt die Nächtigungen aus wichtigen Herkunftsländern wie der Schweiz (plus 1,2 Prozent) und dem Vereinigten Königreich (plus 1 Prozent). Damit können in der Gesamtbilanz auch die Rückgänge aus anderen Ländern wie den Niederlanden, Italien oder Russland wettgemacht werden.

„Einmal mehr zeigt sich, dass unsere Tourismuswirtschaft selbst in einem schwierigen internationalen Umfeld Höchstleistungen bringt. Ihr Angebot und ihre Servicequalität machen den entscheidenden Unterschied aus. Daher unterstützen wir die Betriebe mit einem breiten Angebot an zinsgünstigen Finanzierungen und verstärktem Marketing durch die Österreich Werbung“, betont Reinhold Mitterlehner.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Mag. Volker Hollenstein
Pressesprecher des Bundesministers
+43 (0) 1 71100 805193 / +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfw.gv.at
www.bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001