IST Austria-Informatik Professor Chris Wojtan erhält angesehenen ACM SIGGRAPH-Preis

„Significant New Researcher Award 2016“ für realistische, physikalisch-basierte Animation von Flüssigkeiten im Bereich Computeranimation für Chris Wojtan

Klosterneuburg (OTS) - Bei der jährlichen Top-Konferenz der „Special Interest Group for Computer Graphics” (SIGGRAPH) der „Association for Computing Machinery” (ACM) erhielt IST Austria Professor Chris Wojtan den angesehenen „Significant New Researcher Award 2016“. Die Jury begründete ihre Entscheidung durch Wojtan’s durchgehende Leistungen der letzten Jahre, numerische Methoden zur Simulation von natürlichen Phänomenen in einer realistischen und dennoch zeit- und kostensparenden Weise einzusetzen. Seine Forschungsgruppe entwickelte fundamental neue Algorithmen, die eine Visualisierung von Fluiddynamiken, wie z.B. Wellen und Wassertropfen, oder Sprödbruchverhalten bei gleichzeitiger Darstellung von Feinheiten und Details in einem größeren Zusammenhang erlauben. Darüberhinaus erlauben diese neuen Methoden eine Reduktion von Speicherkapazitäten und Rechenzeit. Zusätzlich zur Auszeichnung seiner Leistungen durch den ACM Preis unterstreichen drei weitere Publikationen auf der 43. ACM SIGGRAPH Konferenz, die von 24.7. bis 28.7.2016 in Anaheim, USA stattfindet, den anhaltenden Erfolg von Wojtan‘s Forschungsgruppe.

Der US-Amerikaner Wojtan schloss sein Studium mit einem PhD in Informatik am Georgia Institute of Technology ab, wofür er auch 2011 den Sigma Xi Best PhD Thesis Award für die beste Dissertaion erhielt. Zuvor erhielt er mehrere renommierte Stipendien: James Scholarship (2003), Presidential Fellowship (2004) und Graduate Research Fellowship der National Science Foundation (2005–2008). Wojtan kam 2011 als Assistant Professor ans IST Austria wurde nach der erfolgreichen Tenure-Evaluierung zum bislang jüngsten IST Austria Professor befördert. Während seiner Zeit als Assistant Professor erhielt er mehrere Auszeichnungen (Microsoft Visual Computing Award 2013, Eurographics Young Researcher Award 2015, Günter Enderle Best Paper Award von Eurographics 2015), und erhielt im Jahr 2014 einen ERC Starting Grant für sein Projekt „Big Splash: Efficient Simulation of Natural Phenomena at Extremely Large Scales”. Auf die Frage nach der Verleihung des ACM SIGGRAPH Preises antwortet er bescheiden: „Ich war wirklich überrascht als ich die Benachrichtigung über den Preis erhielt, aber ich freue mich sehr, dass die ACM die harte Arbeit anerkennt.“

Zusätzlich zum ACM SIGGRAPH Preis für Chris Wojtan publizierten zwei seiner PhD Studenten drei Artikel in den diesjährigen „ACM Transactions on Graphics“. Morten Bojsen-Hansen präsentierte einen neuen Algorithmus, der eine nahtlose Wiedereingliederung einer kleineren Simulation mit lokalen Anpassungen innerhalb einer größeren Simulation erlaubt, z.B. das Entfernen oder Hinzufügen eines Felsens und nachfolgender Änderung der Wellenformation in einer Meeresszenerie. PhD Student David Hahn stellte in seiner Publikation neue Simulationstechniken für Sprödbruchverhalten vor. Das selektive Auslassen bestimmter Teile der Berechnung der Bruchlinien erlaubt eine bedeutende Beschleunigung der Berechnung bei dennoch zufriedenstellender Ergebnisse des berstenden Materials. Die kürzlich entwickelten Algorithmen könnten von Entwicklern von Computerspielen oder Ingenieuren für zukünftige Anwendungen von Interesse sein. Zusätzlich zur Publikation über Sprödbruchverhalten, trug Wojtan’s PhD Student Hahn noch zu einer weiteren Publikation bei. Eine neue Simulationtechnik erlaubt die Animation des Verhaltens einer gesamten Flüssigkeitsmenge, obwohl nur die relevanten Parameter der Oberfläche der Flüssigkeit berechnet werden. Die Anpassung der betreffenden Formeln resultiert in einer kosteneffizienten, brauchbaren Animation, die die momentane Berechnungsmethode mit Supercomputern ersetzt.

Über den Erfolg seiner Mitarbeiter sagt der junge Professor: „Ich genieße es, mit jungen, talentierten PhD Studenten und Postdocs in einem inspirierenden Umfeld zu arbeiten, das es uns erlaubt, nach den Antworten auf die fundamentalen Fragen der Computergrafik zu suchen.“ Um den starken Fokus im Forschungsbereich des „Visual Computing” am IST Austria sichtbar zu machen, erstellten die beteiligten Professoren, die zwar in verwandten Fachbereichen, aber an unterschiedlichsten Fragenstellungen zu diesem Thema arbeiten, die gemeinsame Plattfom „Visual Computing @ IST Austria“. Die Plattform dient als zentrale Quelle, um die Entwicklungen am Institut in diesem Bereich nachzuverfolgen und bietet einfachen Zugang zu neuesten Publikationen, Beschreibungen aktueller Projekte sowie Videos. Bei Interesse kann diese Seite besucht werden:
http://visualcomputing.ist.ac.at.

Referenzen und Links zu Videos:

Generalized Non-Reflecting Boundaries for Fluid Re-Simulation, M. Bojsen-Hansen and C. Wojtan. ACM Transactions on Graphics (SIGGRAPH 2016).
http://visualcomputing.ist.ac.at/publications/2016/GNRBfFRS/

Fast Approximations for Boundary Element Based Brittle Fracture Simulation, D. Hahn and C. Wojtan. ACM Transactions on Graphics (SIGGRAPH 2016).
http://pub.ist.ac.at/group_wojtan/projects/2016_Hahn_FastFracture/

Surface-Only Liquids, F. Da, D. Hahn, C. Batty, C. Wojtan, and E. Grinspun. ACM Transactions on Graphics (SIGGRAPH 2016).
http://www.cs.columbia.edu/cg/surfaceliquids/

Vorträge der SIGGRAPH Preisverleihung auf Youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=ay-zlzw8aaI

Rückfragen & Kontakt:

Christina Philippi, Deputy Head of Communications & Events
E-Mail: christina.philippi@ist.ac.at |
Tel: +43/(0)2243/9000-1132

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006