„WELTjournal“ und „WELTjournal +“ am 27. Juli: „Europa – Leben mit der Angst“ und „Unter Verdacht – Zuwanderer in Deutschland“

Wien (OTS) - Das ORF-Auslandsmagazin „Weltjournal“ – präsentiert von Cornelia Vospernik – zeigt am Mittwoch, dem 27. Juli 2016, um 22.25 Uhr in ORF 2 nach den Anschlägen der vergangenen Wochen die Reportage „Europa – Leben mit der Angst“. Um 23.00 Uhr folgt die „WELTjournal +“-Dokumentation „Unter Verdacht – Zuwanderer in Deutschland“.

WELTjournal: Europa – Leben mit der Angst, 22.25 Uhr

Das verheerende Attentat in Nizza mit 84 Todesopfern, der Amoklauf in München, Attacken in Würzburg und Ansbach in Bayern – in Europa nehmen Gewaltakte – teils mit, teils ohne islamistischen Hintergrund – zu. Die Propaganda des IS fällt bei labilen Persönlichkeiten offenbar auf fruchtbaren Boden, Nachahmungstäter und Trittbrettfahrer fühlen sich ermutigt.

„WELTjournal“-Reporter Alexander Steinbach und Beate Haselmayer analysieren, wie das Gefährdungspotential in sozial unsicheren Zeiten und angesichts von Kriegen und Krisen in unserer Umgebung steigt. Sie gehen der Frage nach, wo sich fundamentalistische Gruppen bilden und wie sie finanziert werden. Sie zeigen, wie die Verrohung der Sprache die Hemmschwelle senkt und wie das Gefühl der Angst medial verbreitet und politisch instrumentalisiert wird – und wie die jüngsten Geschehnisse in Deutschland – ob zu Recht oder zu Unrecht – zum Prüfstein für Angela Merkels Flüchtlingspolitik werden.

WELTjournal +: Unter Verdacht – Zuwanderer in Deutschland, 23.00 Uhr

Die schrecklichen Anschläge sind zwar Aktionen einzelner Täter, doch muslimische Einwanderer in Deutschland sehen sich mittlerweile unter Generalverdacht. Auch die Übergriffe der Silvesternacht in Köln haben Spuren hinterlassen: Ansammlungen junger Männer mit arabischem Aussehen werden jetzt kritisch beäugt.

Das WELTjournal + zeigt eine Reportage aus dem Düsseldorfer Maghreb-Viertel, in dem vor allem Einwanderer aus Marokko leben. Viele ältere Deutsch-Marokkaner sehen ihren mühsam erarbeiteten bescheidenen Wohlstand und den sozialen Frieden durch gewaltbereite junge Zuwanderer gefährdet. „Ich versuche seit Jahren, das Bild meines Heimatlandes so positiv wie möglich darzustellen – und diese Generation von Einwanderern macht alles kaputt“, klagt ein marokkanischer Gastwirt und ist froh, wenn die Polizei bei einer Razzia ein paar Dutzend Jugendliche festnimmt.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006