Albertina Schausammlung Monet bis Picasso erstrahlt in neuem Licht

Wien (OTS) - Neue Schwerpunkte erwarten BesucherInnen der Albertina in der Schausammlung Monet bis Picasso: Neben der Neuen Sachlichkeit mit Werken von Rudolf Wacker, Franz Sedlacek und Karl Hofer sowie einem Druckgrafikkabinett, das hervorragende, bislang nicht ausgestellte Arbeiten von Pablo Picasso zeigt, ist in der aktuellen Sammlungspräsentation ein Österreichschwerpunkt zu entdecken. Werke von Oskar Kokoschka, Albin Egger-Lienz und Alfons Walde sind hier erstmals zu sehen. Weiterhin bietet die Albertina Schausammlung mit Schlüsselwerken der Klassischen Moderne ihren BesucherInnen einen Überblick über 100 Jahre internationale Kunstgeschichte.

Neueröffnung der Schausammlung Monet bis Picasso

Am Mittwoch, dem 27. Juli sind BesucherInnen ab 18 Uhr bei freiem Eintritt eingeladen, die neuaufgestellte Schausammlung (wieder-)zuentdecken. Die Eröffnung findet im Rahmen der Art-Clubbing Reihe ALBERT&TINA statt. Nach einem Ausstellungsrundgang lädt der Platz auf der Bastei rund um das Reiterdenkmal zum Verweilen bei kühlen Drinks und elektronischen Sounds ein.

#Sommerfrische

Diesen Sommer spazieren einzelne sommerliche Meisterwerke der Sammlung Batliner aus den kühlen Ausstellungshallen heraus und begrüßen die BesucherInnen ab sofort in Form riesiger Reproduktionen auf der Bastei und der Freitreppe der Albertina: Claude Monets Seerosenteich, Edgar Degas´ Tänzerinnen, Chagalls Schläferin mit Blumen und Lebasques verträumte Frau auf der Bank freuen sich, wenn BesucherInnen sich für ein Erinnerungsfoto zu ihnen gesellen.

Fotos können mit dem Hashtag #Sommerfrische auf Facebook, Instagram oder Twitter geteilt werden!

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Sarah Wulbrandt
Albertina Pressebüro
T +43 1 534 83 511
E S.Wulbrandt@albertina.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ABT0001