Neues Volksblatt: "Keine Normalität" von CR Christian HAUBNER

Ausgabe vom 16. Juli 2016

Linz (OTS) - Man sei im Krieg gegen den Terror, sagte gestern der französische Innenminister Bernard Cazeneuve. Und er hat wohl Recht. Dabei handelt es sich um einen Krieg ohne klare Fronten. Wie die Anschläge der vergangenen Monate in Europa gezeigt haben, können sowohl organisierte radikale Kleingruppen als auch weitgehend unauffällige Einzeltäter Dutzende Menschen in den Tod reißen. Noch sind die genauen Hintergründe der Tat unklar. Dennoch liegt auf der Hand: Der Tathergang entspricht zumindest der Aufforderung islamistischer Terrorgruppen, auch Fahrzeuge als Waffen zu verwenden. Vorhersehbar sind solche Wahnsinnstaten kaum. Das musste einmal mehr Frankreich erfahren, gerade als es nach dem friedlichen Verlauf der Fußball-EM begann, Hoffnung auf Normalität zu schöpfen. Doch wo Krieg ist, gibt es keine Normalität.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001