Aslan für gesetzliches Verbot von Bankomatgebühren

Grüne: Rechtzeitig den Banken einen Riegel vorschieben

Wien (OTS) - Für die KonsumentInnenschutzsprecherin der Grünen, Berivan Aslan, wurde die Euronet-Bankomatgebühren-Debatte bewusst initiiert, um zu testen, wie die KonsumentInnen darauf reagieren. "Wenn diesen Sommer keine gesetzlichen Schritte dagegen gesetzt werden, drohen andere Banken dem Euronet-Beispiel zu folgen. Dem muss nun rasch ein Riegel vorgeschoben werden", fordert Aslan.

Für Aslan ist es daher dringend notwendig, "sofort ein klares gesetzliches Verbot von Bankomatgebühren zu schaffen."
Da der Verfassungsdienst bereits ein Gutachten erstellt hat, dass ein Gebühren-Verbot beim Abheben bei Bankomaten zulässig sei, sieht die Grüne eine weitere rechtliche Überprüfung, wie sie die SPÖ nun fordert, als nicht mehr notwendig. "Ein Verbot der Bankomatgebühren sollte nicht länger hinausgezögert werden. Irland und Portugal haben es bereits vorgemacht, Österreich muss nun folgen."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003