ExtraDienst 7-8/2016 – Babalaba

Wien (OTS) - Dem Hype folgte die große Enttäuschung: Die österreichische Fußball-Nationalmannschaft scheiterte bei der EURO schon in der Vorrunde. Was das Aus für die Werbewirksamkeit der heimischen Kicker bedeutet, erfahren Sie – auf Basis einer exklusiven Studie der Triconsult für ExtraDienst – in der aktuellen ED-Coverstory.

Weiters lesen Sie auf 174 Seiten: Der Kaufmännische Direktor des ORF, Richard Grasl, präsentiert sein Programm zur GD-Wahl. +++ Der Zwischenstand zur ExtraDienst-Kür der besten Journalisten +++ Und:
Top-Ladies der Branche verraten, was sie antreibt und was sie bremst.

EDitorial

40 Jahre Mucha Verlag. Anlass, sich der Qualität der Menschen, des Wissens, des Engagements und ihrer Courage zu entsinnen. Christian W. Mucha verrät unser Erfolgsgeheimnis.

Top Dienst

"Eine ideale Ergänzung“. Christoph Tonini, CEO der Schweizer Mediengruppe Tamedia, über Motivation und Ziele des Einstiegs bei der Gratis-Tageszeitung Heute.

EPICA Awards 2016. Der internationale Werbepreis geht in sein 30. Jahr. Zum Jubiläum gibt es viele Neuerungen.

COVERSTORY

Babalaba

Ellbogenmäßig drängte sich die Werbewirtschaft um die Stars des Fußball-Nationalteams: Erstmalig hatte das runde Leder den Brettln den Rang abgelaufen. Nun, nach der verpatzten Euro, ist der Katzenjammer groß. Hat man aufs falsche Pferd gesetzt? ExtraDienst geht der Frage mit einer eigenen Studie, durchgeführt von Triconsult, nach. Fazit: Unsere Kicker haben zwar Bekanntheit dazugewonnen, beim Image aber drastisch abgebaut.

Interviews

"High Noon“ am Küniglberg. Der langjährige Finanzdirektor des ORF, Richard Grasl, gilt als erklärter Kandidat der ÖVP. Die Generaldirektorswahl am 9. August steht Spitz auf Knopf und sorgt für großen Rumor am Berg. ED sprach darüber mit dem 43-jährigen Wrabetz-Herausforderer.

"Schauen, was geht“. Seit 1. Juli ist Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser auch für die Frauen-Agenda zuständig. Dem ExtraDienst erklärte sie, was sie plant, wie sie pragmatisch Probleme lösen will und was sie von vollverschleierten Frauen hält.

Der Macher des Unmachbaren. Mitten im Sommer hat sich die ÖVP medial runderneuert. Die Partei holt jetzt einen Vollblutjournalisten als Pressesprecher: Jochen Prüller, vormals bei ‚Österreich‘ und Pressesprecher von Irmgard Griss, soll für neues Griss um die Partei sorgen.

Die große Reprise

Die große Schlacht ist geschlagen. 44 hochkarätige Juroren haben 1.005 Marketer und Werber gereiht, die Plätze sind vergeben. Jetzt kommen jene zu Wort, die bewertet wurden: ausgewählte Platzierte kommentieren und resümieren.

Women Special 2016

Stellvertretend für Tausende andere erzählen 64 der erfolgreichsten Branchen-Ladies über Motivation, Hindernisse und Ziele im Berufsleben.

Halbzeit bei der Journalistenwahl

Es geht in die zweite Hälfte der traditionellen ExtraDienst-Wahl der Top-Journalisten Österreichs. In 29 Kategorien werden seit 30. Mai per Online-Voting auf extradienst.at die jeweils drei Besten ihres Faches gekürt. Wer derzeit die Nase vorn hat, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe.

Weiters lesen Sie im druckfrischen ExtraDienst u.a.:

Rekord in Cannes. Die Nachlese zum internationalen Werbefestival.

Unsere beste Werbung: Raiffeisen. Hermann Maier und Marcel Hirscher glänzen im Doppelpack im neuen Spot.

Unser schlechtester Spot: bet-at-home. Angesichts dieses Werkes würde Louis de Funès im Grab rotieren.

EDward. Die Ergebnisse der März/April-Jury.

Ohnmachts-Gefühle. Immer mehr Cyber-Risiken halten Unternehmen in Atem.

Anmerkung

Jede dieser Reportagen steht Ihnen unlimitiert und kostenfrei für jedwede Publizierung zur Verfügung. Doch bitte nennen Sie stets als Quelle „ExtraDienst“ (Mucha Verlag).

Rückfragen & Kontakt:

ExtraDienst-Redaktion
Telefon: (01) 522 14 14
Mail: extradienst@mucha.at
URL: www.extradienst.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUC0002