AK zur Juni-Inflation: Versprochenes Mietrecht muss rasch kommen!

Mietrecht und mehr neue leistbare Wohnungen nötig

Wien (OTS) - Wohnen bleibt Luxus: So sind die Mieten (plus 2,7 Prozent) fast fünfmal so stark gestiegen wie die Gesamt-Inflation. „Ich erwarte mir vom versprochenen Mietrecht, dass Maßnahmen rasch kommen und Wohnen spürbar billiger wird“, verlangt AK Präsident Rudi Kaske. „Wir werden genau drauf schauen, ob den Interessen der Mieter und Mieterinnen Rechnung getragen wird.“

„Horrende Mieten, undurchsichtige Zuschläge, befristete Mietverträge und hohe Maklerprovisionen machen die eigenen vier Wände zu einem kaum finanzierbaren Luxus, vor allem für Junge“, sagt Kaske. Der AK Präsident betont, dass es „einen Mix aus Maßnahmen braucht – ein einfaches transparentes Mietrecht und mehr neue geförderte Wohnungen, die langfristig leistbar bleiben, sind wichtige Schritte.“

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Doris Strecker
(+43-1) 501 65-2677, mobil: (+43) 664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0004