LH Platter: „Angriff auf Bevölkerung in Nizza ist auf das Schärfste zu verurteilen“

Tirols Landeshauptmann drückt den Betroffenen sein tiefstes Mitgefühl aus

Innsbruck (OTS) - Fassungslos zeigt sich LH Günther Platter über den Anschlag in Nizza von gestern Abend. „Wir sind mit unseren Gedanken bei den Betroffenen und Angehörigen. Das Leid, das durch diese feige Tat ausgelöst wurde, ist unfassbar und nicht in Worte zu fassen.“

Jeder Angriff auf die Bevölkerung sei auf das Schärfste zu verurteilen. „Die bittere Wahrheit ist jedoch, dass Europa keine Insel der Seligen mehr ist und dass es immer wieder zu Anschlägen auf die Werte und die Sicherheit in Europa kommt. Wir dürfen uns davon aber keinesfalls einschüchtern lassen. Unsere Freiheit und Lebensweise sind ein unschätzbares Gut, das wir uns nicht nehmen lassen dürfen“, stellt Tirols Landeshauptmann klar.

Für LH Platter steht in dem Zusammenhang aber auch fest, dass die gemeinsam mit dem Innenministerium, der Polizei und dem Verteidigungsministerium gesetzte Sicherheitsoffensive für Tirol im heurigen Jahr notwendig und richtig ist. „Gemeinsam mit unseren Partnern arbeitet das Land Tirol im Rahmen seiner Möglichkeiten kontinuierlich daran, die ohnehin schon sehr gute Sicherheitslage im Land aufrechtzuerhalten und auszubauen. Die Ausbildung von zusätzlichen 225 Polizeikräften und die Stärkung des Österreichischen Bundesheeres mit 21 Millionen Euro allein für Tirol in den kommenden Jahren sind wichtige Signale, dass Terrorismus in unserem Land keinen Platz hat“, verweist LH Günther Platter auf das Sicherheitspaket für Tirol sowie die enge Zusammenarbeit mit der Exekutive und allen Einsatzkräften.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Tiroler Landesregierung
Abt. Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 (0)512 508-1902
pr@tirol.gv.at
www.tirol.gv.at/oeffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TIR0001