Doskozil tief bestürzt über brutalen Terror in Nizza

Kampf gegen den Terror prioritär.

Wien (OTS) - Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil zeigt sich bestürzt über den brutalen Terroranschlag in Nizza: "Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen, Freunden und Bekannten der Opfer, die jetzt viel Leid ertragen müssen."

"Wir müssen der Terrorgefahr ins Auge blicken, die leider immer mehr zur größten Bedrohung auch für Europa geworden ist", so der Minister. "Wir haben massive Investitionen in die Ausrüstung des Heeres eingeleitet. Die Bevölkerung erwartet sich zu Recht, dass sich das Bundesheer im Bereich Terrorbekämpfung einbringt. Es geht um die Sicherheit der Menschen, die hier in Österreich leben. Unser vollstes Augenmerk muss darauf liegen, gegen den Terrorismus entschieden vorzugehen."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikationschef des Bundesministers
0664/622-10-33
stefan.hirsch@bmlvs.gv.at
www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001