Statement von Maia Sandu, Vorsitzende von Political Party Action and Solidarity

Chi?in?u, Moldawien (ots/PRNewswire) - Angesichts der kürzlichen Ereignisse in Verbindung mit Betrug im Bankensektor rufe ich den IMF auf, keine Übereinkünfte mit der Regierung Moldawiens einzugehen, bis Transparenz und Verantwortlichkeit in das Verfahren eingebracht wurden. Es gibt ernsthafte Anzeichen dafür, dass einige der Personen, die derzeit an der Macht sind, an diesem Betrug beteiligt waren.

Vergibt die IMF an genau diese Personen Kredite, besteht ein signifikantes Risiko, dass das Geld erneut gestohlen wird. Dieses Geld wird in den Taschen korrupter Politiker enden und nicht den Menschen helfen, die es am meisten benötigen. Der Kredit wird zur Verschuldung des Landes beitragen, ohne den Lebensstandard gewöhnlicher Menschen zu heben.

Der IMF muss konkrete und spezifische Schritte unternehmen, um zu gewährleisten, dass das Geld nicht in den Taschen korrupter Politiker landet, bevor der Kreditvertrag abgeschlossen wird. Damit dies geschieht, erhebe ich zwei spezifische Forderungen an den IMF:

1. Gewährleistung von Transparenz im Verfahren. Im Licht der schlechten Erfahrung mit dem FSAP 2014, der erst zwei Jahre später veröffentlicht wurde, und damit die echte Situation des Bankensektors vor der Bevölkerung Moldawiens verbarg, fordere ich, dass alle Aufzeichnungen und Dokumente der Konferenzen sofort vollständig veröffentlicht werden. 2. Implementierung von Verantwortlichkeit im Verfahren. Wir können nicht länger darauf vertrauen, dass unsere Politiker das Richtige tun und das Geld des IMF korrekt verwenden. Ich fordere, dass ein Verwalter als Drittpartei die Auszahlung jedes einzelnen Dollars des Kredits beaufsichtigt und diese Informationen der Öffentlichkeit zugänglich macht.

Ich rufe die anderen Oppositionsparteien und gesellschaftliche Organisationen auf, mit uns mitzutun und dem IMF diese Forderungen darzulegen, um in unserer Regierung endlich Verantwortlichkeit und Transparenz zu schaffen. Wir haben genug und es ist jetzt an der Zeit, der Korruption entschieden entgegenzustehen. Der Kredit des IMF muss dem Volk helfen und nicht den Politikern.

Rückfragen & Kontakt:

Anastasia Taburceanu
E-Mail: ataburceanu@gmail.com
Tel.: +37379658841

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0001