FPÖ-Kultursprecher Walter Rosenkranz: SPÖ muss UNESCO-Warnung betreffend Weltkulturerbeliste ernst nehmen

Geschichte verpflichtet uns zu strengem Denkmalschutz

Wien (OTS) - „Wovor die FPÖ immer gewarnt hat, das tritt jetzt ein“, äußert sich der FPÖ-Kultursprecher NAbg. Dr. Walter Rosenkranz zur Warnung der UNESCO betreffend den Weltkulturerbe-Status für die Innere Stadt in Wien. Diese erfolgt trotz des Baustopps am Heumarkt-Areal. „Die SPÖ sollte den Denkmalschutz nicht auf die leichte Schulter nehmen“, so Rosenkranz weiter. Offenbar gehe es der SPÖ aber um eine reine Zerstörung der Geschichte, die sich auch in der Bausubstanz widerspiegle. „Beispiele dafür gibt es genug, nicht nur in Wien, auch in der Wachau, in Braunau und an vielen anderen Orten. Österreich braucht einen strengen Denkmalschutz, schon aus einer Verpflichtung durch die Geschichte und für die kommenden Generationen“, so Rosenkranz.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002