Gudenus und Nepp fordern "Runden Tisch" zum Wirtesterben in Wien

WK, AK und Rot-Grün müssen endlich aktiv werden

Wien (OTS) - "Wenn im Jahr 2015 um 20% mehr Lokale zugesperrt haben als 2013 und noch kein Ende dieser Negativspirale in Sicht ist, dann ist endgültig Feuer am Dach", warnen der Wiener FPÖ-Vizebürgermeister Mag. Johann Gudenus und FPÖ-Klubobmann Dominik Nepp. Die leidige Registrierkassenpflicht, das bald absolute Rauchverbot trotz massiver Investitionen in getrennte Raucher- und Nichtraucherbereiche, zurückgehende Geschäftsessen durch weltfremde Compliance-Regelungen, gezielte Parkplatzvernichtung durch Rot-Grün oder die restriktive Gewerbeordnung machen den Gastronomen in Wien das Überleben immer schwerer und kosten tausende Arbeitsplätze. "Die bislang inaktiven Player in dieser Thematik wie WK, AK und rot-grüne Stadtregierung müssen daher umgehend zu einem 'Runden Tisch' aller Beteiligten einladen, um das drohende Sterben unserer einzigartigen Wirts- und Kaffeehauskultur sowie der Heurigen zu stoppen", fordern Gudenus und Nepp.(Schluss)pr/ost

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002