Neue Folgen der ORF-Bezirksdokureihe: Auftakt mit „Mein Meidling“ am 17. Juli

Mit Erika Mottl, Jakob Seeböck, Toni Stricker, Roman Gregory, „Turl“ Wagner und – posthum – Georg Danzer

Wien (OTS) - Auch in diesem Sommer setzt der ORF seine beliebte Bezirksdoku-Reihe im Rahmen des „dok.film“ fort und präsentiert ab 17. Juli 2016 – sonntags um 22.00 Uhr in ORF 2 – vier neue Filme, außerdem drei frühere Episoden zum Wiedersehen. Den Auftakt macht „Mein Meidling“, gefolgt von den Premieren der Dokus „Meine Brigittenau“ (31. Juli), „Mein Hietzing“ (28. August) sowie – über Wiens Grenzen hinausgehend – „Mein Linz“ (21. August). Dakapos gibt es von „Meine Leopoldstadt“ (24. Juli), „Mein Döbling“ (14. August) und „Mein Klagenfurt“ (7. August). Ergänzend dazu sind immer anschließend an die Bezirksdokus insgesamt sieben dazu passende „Alltagsgeschichte“-Klassiker zu sehen (jeweils Sonntag, 23.05 Uhr, ORF 2).

Die neue Staffel der Bezirksporträts von Regisseur Chico Klein eröffnet der zwölfte Wiener Gemeindebezirk mit dem unverwechselbaren „Meidlinger L“. Durch ihren Bezirk führen wieder prominente Künstler/innen – zwei Generationen aus zwei verschiedenen Gebieten:
die aus Untermeidling stammende Schauspielerin Erika Mottl und ihr Sohn Jakob Seeböck, der nach Kitzbühel übersiedelte, um dort in „Soko Kitzbühel“ vor der Kamera zu stehen, und die beiden Obermeidlinger Toni Stricker – seines Zeichens Geigenvirtuose und Komponist unzähliger Melodien für Größen wie Peter Alexander, André Heller oder Helmut Qualtinger – sowie der sozial umtriebige Musiker Roman Gregory, der auch als Präsident des Meidlinger Fußballclubs Wiener Viktoria fungiert. Sie alle erinnern sich an ihre Kindheit in Form sehr persönlicher Anekdoten: das Rodeln und das Radfahren in der Schwenkgasse, das Gatterhölzl rund um das Gebiet der Hohenbergstraße und vieles mehr. Außerdem erzählt Theodor „Turl“ Wagner als Mitglied der legendären österreichischen Nationalmannschaft, die 1954 den dritten Platz belegte, über seine Zeit unmittelbar nach dem Krieg, über Meidling und den Fußball. Und: Auch Georg Danzer als geborener Meidlinger kommt posthum zu Wort.
Historische Ansichten und Bilder des heutigen Bezirks vermischt mit sehr persönlichen Geschichten runden dieses Bezirksporträt – eine Produktion des ORF, hergestellt von Felix Breisach Medienwerkstatt – ab.

Danach zeigt ORF 2 Elizabeth T. Spiras „Alltagsgeschichte:
Niederhofstraße – Untermeidling“ (23.00 Uhr) aus dem Jahr 1997 – eine Milieustudie rund um die Niederhofstraße mit den Altgemeindebauten, Wirtshäusern, dem Beserlpark, dem Meidlinger Markt und einem kleinen Bordell.

Flimmit präsentiert auf seiner Plattform eine eigene „dok.film“-Kollektion. Dort versammeln sich eine Vielzahl an hochwertigen Dokumentarfilmen und Doku-Reihen, die einen Einblick in das nonfiktionale Genre geben. Darunter bespielweise auch die beliebten ORF-Bezirksporträts „Mein Bezirk“. Alle Titel der Kollektion stehen sowohl im Einzelabruf als auch im Abo zur Verfügung.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004