BSA: Bildungsmilliarde wird endlich Realität

Investitionen in den Ausbau ganztägiger Schulformen und den FH-Sektor sind Zukunftsinvestitionen

Wien (OTS) - Die Abschlagszahlung der Banken für die Bereiche Bildung, Wissenschaft und Forschung einzusetzen sieht der Bund sozialdemokratischer AkademikerInnen, Intellektueller und KünstlerInnen (BSA) als sinnvolle und zielgerichtete Zukunftsinvestition an. „Die von uns lange geforderte Bildungsmilliarde wird nun endlich Realität“, freut sich BSA-Präsident Andreas Mailath-Pokorny. Mit zusätzlichen Investitionen von 750 Millionen Euro für den Ausbau ganztägiger Schulformen sowie einem Ausbau der FH-Studienplätze werden langjährige BSA-Forderungen umgesetzt.

„Der flächendeckende Ausbau ganztägiger Schulformen trägt dabei nicht nur zu mehr Chancengerechtigkeit und höherer Qualität im Schulsystem bei, sondern verbessert darüber hinaus auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist daher ein Meilenstein im Bereich der Bildungspolitik“, betont Mailath-Pokorny. Auch über die Schaffung von weiteren Studienplätzen an FHs zeigt sich der BSA erfreut.

Der BSA begrüßt diese wichtigen Maßnahmen betont aber, dass der Ausbau der ganztägigen Schule nur in Kombination mit einer gemeinsamen Schule die Chancengerechtigkeit im Bildungssystem maßgeblich steigern kann, weshalb diesem wichtigen bildungspolitischen Schritt noch weitere folgen müssen.

Rückfragen & Kontakt:

BSA - Bund sozialdemokratischer AkademikerInnen, Intellektueller & KünstlerInnen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+43/01/ 310 88 29 - 16
presse@bsa.at
www.bsa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SDA0001