Karlheinz Töchterle begrüßt kräftige Finanzspritze für Fachhochschulen

ÖVP-Wissenschaftssprecher erfreut über Bildungs- und Forschungsinvestitionen im Zuge der „Bankenabgabe Neu“

Wien (OTS/ÖVP-PK) - ÖVP-Wissenschafts- und Forschungssprecher Dr. Karlheinz Töchterle begrüßt die heute im Zuge der Einigung auf eine Reform der Stabilitätsabgabe („Bankenabgabe Neu“) bekannt gegebenen Bildungs- und Forschungsinvestitionen. Konkret wird die Innovationsstiftung Bildung eingerichtet und die Mittel für den Ausbau ganztägiger Schulformen, die Nationalstiftung sowie für die Fachhochschulen werden aufgestockt. „Die kräftige Finanzspritze von 100 Millionen Euro für die Fachhochschulen ermöglicht einen weiteren Ausbau der sehr stark nachgefragten Studienplätze. Vielen jungen Menschen wird damit eine qualitativ hohe Ausbildung ermöglicht“, betont Töchterle. Er sieht in dieser gezielten Investition auch eine Stärkung ganzer Regionen, die von diesem zusätzlichen Angebot profitieren werden.

Erfreut ist Töchterle auch über die Mittelaufstockung von 100 Millionen Euro für die Nationalstiftung, von der Forschung und Innovation, insbesondere auch die Universitäten und der Wissenschaftsfonds FWF, profitieren wird. „Das deutliche Bekenntnis der Regierungsspitze zu Bildung, Wissenschaft und Forschung wird mit den heute präsentierten Maßnahmen rasch und konkret mit Leben erfüllt“, schließt Töchterle.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003