Berüchtigte Biker-Strecken Österreichs im Check - Einladung zum Pressegespräch

ÖAMTC: So können Motorrad-Unfälle vermieden werden

Wien (OTS) - Pressegespräch am 13. Juli um 10:00 Uhr in Wien.
2016 sind bereits 37 Motorradfahrer tödlich verunglückt (Quelle:
BMI). Während die Zahl der getöteten Pkw-Insassen in den vergangenen Jahrzehnten stark gesunken ist, blieb die der Motorradfahrer konstant. Deren Anteil an der Gesamtzahl der tödlich Verunglückten ist seit 1992 sogar von 5 auf 17 Prozent im Jahr 2015 gestiegen. Viele Getötete sind dabei auf klassischen Motorradstrecken zu beklagen. Die Verkehrstechniker und Unfallforscher des ÖAMTC haben sich gemeinsam mit Motorrad-Experten der ÖAMTC Fahrtechnik auf Ursachensuche begeben. Dazu waren sie an sieben typischen Motorrad-Strecken und haben die Verhältnisse vor Ort analysiert. Geprüft wurden Streckenabschnitte mit erhöhter Unfallhäufigkeit in Niederösterreich, Tirol, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Vorarlberg und Kärnten.

Im Rahmen eines Pressegespräches präsentieren die Experten ihre Erkenntnisse über Ausstattung und Zustand der Strecken und geben Tipps, wie Motorradfahrer Gefahrensituationen erkennen und vermeiden können, um sicher durch die Saison zu kommen.

Gesprächspartner:
David Nosé, Verkehrstechniker und Unfallforscher des ÖAMTC
Georg Scheiblauer, Motorrad-Chefinstruktor der ÖAMTC Fahrtechnik

Wann: Mittwoch, 13. Juli 2016 um 10 Uhr
Wo: ÖAMTC, Schubertring 1-3, 1010 Wien

Bitte um Anmeldung an Tobias Leitner

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation
Tobias Leitner
+43 (0) 1 711 99-21221
tobias.leitner@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001