NEOS Wien/Gara: Volle Solidarität für Aufdecker-Arzt Rainer

Stefan Gara: „Der KAV soll das Beurteilungs-Verfahren für Gernot Rainer noch einmal von vorne und transparent beginnen.“

Wien (OTS) - „Es kann nicht sein, dass ein Arzt, der sich für das Wohl der Patientinnen und Patienten einsetzt, nicht in einem öffentlichen Spital bleiben darf. Gernot Rainer ist die Speerspitze einer Gruppe mutiger Medizinerinnen und Mediziner, die Fehlentwicklungen der Gesundheitspolitik der Stadt Wien aufdecken“, kommentiert NEOS Wien Gesundheitssprecher Stefan Gara die morgige Fortsetzung des Prozesses vor dem Wiener Arbeits- und Sozialgericht. Der renommierte Lungenfacharzt bekämpft die Nicht-Verlängerung seines Arbeitsverhältnisses am Otto-Wagner-Spital.

„Die Gründe für die Nicht-Verlängerung sind nicht nachvollziehbar und willkürlich“, kritisiert Gara. Rainer bekam laut der Begründung des KAV (Krankenanstaltenverbund) bei der „Identifikation mit den Gesamtinteressen der Stadt Wien und mit jenen der Dienststelle“ eine „ausdrücklich negative Beurteilung“. Für den Gesundheitssprecher ist das nicht nachvollziehbar: „Wie soll so etwas beurteilt werden? Es scheint eher, als ob an Rainer, der auch eine unabhängige Gewerkschaft gegründet hat, ein Exempel statuiert werden sollte.“ Gara sichert dem Arzt volle Solidarität von NEOS Wien zu.

„Statt einen kritischen Arzt los zu werden, sollte der KAV auf die Hinweise aus dem Personal hören. Schluss mit dem Maulkorb für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KAV“, fordert Gara. Er appelliert, dass das Verfahren zur Dienstverhältnis-Verlängerung von Rainer noch einmal von vorne beginnt: „Der KAV soll transparent entscheiden, im Sinne des Personals und im Sinne der Patientinnen und Patienten.“

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien Rathausklub
Presse
+43 664 8491542
Elisabeth.Pichler@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001