ARBÖ: Hagel und Gewitter überraschen die Autofahrer!

Nach der ersten Hitzewelle, suchen Unwetter unser Land heim. Der ARBÖ informiert, wie man trotz schlechtem Wetter sicher ans Ziel gelangt.

Wien (OTS) - Die heißen Sommertage bringen neben viel Sonnenschein und Hitze auch viele Unwetter, wie Gewitter, starken Platzregen und daraus resultierende Überschwemmungen mit sich. Leider ist auch Hagel in Österreich bei weitem keine Seltenheit mehr. Besonders problematisch kann es werden, wenn Unwetter die verunsicherten Verkehrsteilnehmer auf den Autobahnen oder Schnellstraßen überraschen. In solchen Situationen müssen die Lenker binnen kürzester Zeit richtig reagieren und die Verkehrslage genau einschätzen können.


Die wichtigsten Grundregeln:

Bei Unsicherheit – runter vom Gas. Licht einschalten und sofern vorhanden, die automatische Beleuchtungsanlage kontrollieren.

Und selbstverständlich immer den Abstand zum vorderen Fahrzeug im Auge behalten, vorrausschauend fahren  und riskante Überholmanöver vermeiden.

Jürgen Fraberger vom ARBÖ Informationsdienst bestätigt außerdem ein weiteres Mal: „Sofern die menschliche Gesundheit nicht gefährdet wird, ist die Schutzsuche vor Hagel oder Gewittern unter Brücken oder in Tunneln strikt verboten.“ Um sein Fahrzeug vor Beschädigungen am Autolack zu schützen, bieten sich am besten Parkhäuser, Carports oder Garagen an. Zusätzlich liefern auch die zahlreichen Rastplätze und Raststätten eine gute Möglichkeit, um die meist schweren aber kurzandauernden Unwetter abzuwarten. Im Inneren eines Fahrzeuges ist man übrigens vor einem Blitzschlag sicher!

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001