Österreich verpasst knapp den Turnier-Sieg

Vier-Länder-Turnier im Elfmeterschießen an Deutschland

Wien (OTS) - Sinn und Zweck wurden erfüllt. Das FiFPro-Vier-Länder-Turnier, veranstaltet von der VdF, brachte in Draßburg nicht nur gute Spiele, sondern auch einige arbeitslose Kicker wieder in die Auslage. Österreich besiegte zuerst die Schweiz mit 5:2 und Deutschland setzte sich zunächst klar mit 4:0 gegen Ungarn durch. Das Finale gegen Österreich, betreut von Herbert Gager, gewann Deutschland nach einem 0:0 erst im Elfmeterschießen mit 9:8. Dritter wurde die Schweiz mit einem 4:0 im Spiel gegen Ungarn.

Moritz Volz vom deutschen Team, früher bei Arsenal und Fulham unter Vertrag, zog eine positive Bilanz: "Für uns vertragslose Spieler sind diese Camps und solche Turniere sehr wichtig. Wir bekommen dadurch die Möglichkeit, uns professionell auf die Saison vorzubereiten. Spiele gegen Mannschaften auf einem gewissen Niveau sind dafür unbedingt erforderlich. Das finden wir auch bei diesem Turnier in Draßburg ebenso vor wie hervorragende Platzbedingungen auf Trainingsplatz und Hauptfeld".

Ab sofort neue Bedingungen für arbeitslose Spieler bei Wechsel in den Amateurbereich:
Ab der Sommerübertrittszeit 2016 können probeweise ab sofort auch in den Landesverbänden Nichtamateure, deren Verträge vor dem 15.7. ausgelaufen und die zum 15.7. nachweislich arbeitslos sind, bis eine Woche vor dem ersten Meisterschaftsspiel registriert werden.

Der ÖFB ist damit einer langjährigen Forderung nach Erweiterung der Transferzeit für arbeitslose Spieler außerhalb der Bundesliga einen Schritt entgegengekommen. Für arbeitslose Spieler ergeben sich damit neue Möglichkeiten und weniger zeitlicher Stress bei der Vereinssuche.
Das VdF-Camp in Steinbrunn wird in den ersten zwei Augustwochen fortgesetzt.

Mehr Infos dazu und zu dem Turnier finden Sie unter www.vdfcamp.at Ein Video über das VdF-Trainingscamp gibt es unter
https://www.youtube.com/watch?v=K7WEUBahC5M&feature=youtu.be

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
younion, Fachgruppe Vereinigung der Fußballer (VdF)
T: 0664/ 614 54 14

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001