„Universum“ präsentiert die „Unbekannte Slowakei“

Am 12. Juli um 20.15 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Die landschaftliche Schönheit der Slowakei zeigt sich am harmonischen Zusammenspiel ihrer unterschiedlichen Kultur- und Naturlandschaften. Die neue „Universum“-Dokumentation „Unbekannte Slowakei“ von Jan Haft präsentiert am Dienstag, dem 12. Juli 2016, um 20.15 Uhr in ORF 2 ein Stück Europa mit einer erstaunlichen Tier- und Pflanzenwelt – mit Wisenten, Bären und Luchsen sowie geheimnisvollen Urwäldern.

Auf gut 49.000 Quadratkilometern bietet die Slowakei unterschiedliche Landschaftsformen. Zwei Drittel des Nachbarlandes Österreichs gehören zu den Karpaten, ein Mittelgebirge mit ursprünglichen Naturräumen. Deren höchste Erhebung ist die Hohe Tatra, 2.655 Meter ragt der Gipfel dieses Hochgebirgszugs aus der homogenen Hügellandschaft, die von Urwäldern umgeben ist. Diese Waldgebiete sind Heimat seltener Räuber, wie etwa des Luchses und des Braunbären. Etwa 800 dieser scheuen Allesfresser durchstreifen hier ihre großräumigen Reviere, die auch in menschliche Kulturlandschaften hineinragen. Konflikte mit Schafzüchtern sind nicht selten, jährlich wird eine bestimmte Anzahl an Bären zum Abschuss freigegeben. Der am häufigsten vorkommende Laubbaum ist die Buche. Wer genau hinsieht, findet im Unterholz den Alpenbock, eine Käferart, die mittlerweile unter Naturschutz steht. Sein Lebensraum ist abgestorbenes Buchenholz, das in den meisten bewirtschafteten Wäldern nicht liegen gelassen wird. Diese urtümlichen Wälder geben eine Vorstellung davon, wie Mitteleuropa ausgesehen haben muss, bevor sich der Mensch angesiedelt hat.

In höheren Lagen leben Tatra-Gämsen, von denen nur noch etwa 1.000 Exemplare das unwegsame Gebiet durchstreifen. Auch der Steinadler hat hier einen ungestörten Lebensraum gefunden. Eine besondere Rarität ist der Wisent: In Europa längst ausgestorben, wurden 22 Exemplare dieser Rinderart wieder angesiedelt. Richtung Süden verliert sich die Hügellandschaft in der Pannonischen Tiefebene. Steppenklima und Trockenrasengebiete beheimaten hier seltene Blühpflanzen. Hier lebt auch das possierliche Ziesel, es findet – als typischer Steppenbewohner – perfekte Bedingungen vor. Am Ostrand der Karpaten dominieren Überschwemmungsebenen und Flussauen die Landschaft. March und Donau bilden ein weitläufiges Refugium für eine Vielzahl von Vögeln und Insekten. Hier leben außergewöhnliche Arten wie der Ungarische Hundsfisch und die vom Aussterben bedrohte Großtrappe. Das Marschland ist auch Brutgebiet des Storches, Strommasten und Rauchfänge tragen die großen Flechtwerke der Schreitvögel. Die kleinen Kolonien werden von den Dorfbewohnern sehr geschätzt. Als „Boten neuen Lebens“ sind sie Glücksbringer und untrennbar mit dem Wohlergehen der hier lebenden Menschen verbunden.

„Unbekannte Slowakei“ zeigt einen unprätentiösen Blick auf ein Naturjuwel in der Mitte Europas. Dank modernster Kameratechnik nimmt der Film die Zuseher mit auf eine faszinierender Reise in eines der landschaftlich am vielfältigsten Länder Europas.

Die „Universum“-Dokumentation ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

„Im Flimmit-Portfolio gibt es eine eigene „Universum“-Kollektion mit mehr als 150 Dokumentarfilmen aus den Bereichen Natur und Geschichte. Darunter befinden sich preisgekrönte „Universum“-Dokus wie „Wild ist der Weste(r)n“ und alle drei Teile von „Genie der Natur“ sowie die Erfolgsproduktion „Hummeln – Bienen im Pelz“. Die meisten Titel der Kollektion stehen sowohl im Einzelabruf als auch im Abo zur Verfügung.“

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004