VHS Wien: Bildungsstadträtin Frauenberger und Sozialstadträtin Wehsely übergeben erste gespendete Net(t)books an soziale Einrichtung

Projekt Net(t)books sammelt gebrauchte Notebooks für soziale Einrichtungen

Wien (OTS) - Im Projekt Net(t)books Wien werden seit 1. Juni 2016 gespendete Notebooks zur Wiederverwendung aufbereitet, um sie in der Folge an soziale Einrichtungen weiter zu geben. Eine der ersten Einrichtungen, die sich über die Ausstattung mit 12 Geräten freuen darf, ist die Johanniter-Unfall-Hilfe, die ein Flüchtlingsquartier in Wien-Liesing betreibt. Bildungsstadträtin Sandra Frauenberger, Sozialstadträtin Sonja Wehsely sowie VHS Wien Geschäftsführer Mario Rieder waren bei der Übergabe der Geräte an die BewohnerInnen dabei. Mit einer Spende von 140 Notebook-Geräten, die vom VHS Wien-Kooperationspartner i4next zur Verfügung gestellt wurden, können in der Folge ausgewählte Pilotstandorte ausgestattet werden.

„Das Projekt Net(t)books zeigt, dass die Stadt kreativ und vernetzt, aber stets mit dem Blick für sozial Schwächere, Herausforderungen angeht. Hier wird jenen Menschen Notebooks zur Verfügung gestellt, die es sich selbst nicht leisten können. Mein Dank gilt allen Beteiligten, die eine so spannende Idee in die Tat umsetzen konnten“ begrüßt Frauenberger die Initiative.

„Solidarität mit den Schwächsten in unserer Gesellschaft wird in Wien groß geschrieben, das zeigt auch die hohe Anzahl gespendeter Net(t)books. Dieses Projekt ist aber in mehrfacher Hinsicht unterstützenswert: sozial schwache Menschen erhalten kostenlos Netbooks und arbeitssuchende Menschen die im Rahmen eines sozialökonomischen Betriebs mit den Netbooks arbeiten, werden beim Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt unterstützt. Durch die Wiederverwendung werden außerdem Ressourcen geschont und die Lebensdauer der Gegenstände verlängert. Ein tolles Projekt, von dem viele Menschen profitieren“, hält Sozialstadträtin Sonja Wehsely fest.

Kooperationen laufen bis dato mit dem Arbeiter Samariter Bund, der Caritas, der Johanniter-Unfall-Hilfe, der Volkshilfe, Wieder Wohnen und dem Wiener Roten Kreuz. Alle WienerInnen sind aufgerufen ihre nicht mehr benötigten Notebooks für einen guten Zweck zu spenden.

Ablauf und Sammelstellen

Gesammelt werden gebrauchte Notebooks, Netbooks, Tablets und dazu passende Ladekabel. Die Geräte werden gereinigt, gegebenenfalls repariert und für die Wiederverwendung vorbereitet. Sollten noch Daten auf den Geräten sein, werden diese mit Hilfe eines zertifizierten Datenlöschprogramms gemäß dem österreichischen Datenschutzgesetz unwiderruflich gelöscht und zerstört. Danach werden die Geräte mit der notwendigen Software für die Wiederverwendung ausgestattet. Alle Geräte, die auf Grund ihres Alters oder irreparablen Schäden hierfür nicht mehr geeignet sind, werden nach der Datenlöschung für Schulungszwecke verwendet bzw. im Demontage-und Recycling-Zentrum (DRZ) umweltgerecht zerlegt und recycelt. Die Geräte können an allen VHS Wien Standorten abgegeben werden.

Über die KooperationspartnerInnen

Das Projekt ist eine Kooperation zwischen DRZ (Demontage- und Recycling Zentrum) und i4next und wird im Zuge des von der EU geförderten F&E-Projektes „RUN“ durchgeführt. Das DRZ ist Abfallsammler und –behandler von Elektroaltgeräten mit Schwerpunkt auf Recycling, ReUse und Upcycling. Als sozialökonomischer Betrieb der VHS Wien und im Auftrag des AMS Wien werden hier arbeitssuchenden Menschen beim Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt unterstützt. Das DRZ ist EMAS zertifizierter und geprüfter Entsorgungsfachbetrieb. i4next ist ein ISO zertifizierter Aufbereiter von IT-Systemen und übernimmt im Projekt die Datenlöschung sowie die Aufbereitung der abgegebenen Geräte. "die umweltberatung" steht mit für Informationsweitergabe über die Hintergründe und umweltrelevanten Auswirkungen des Projekts zur Verfügung. Weiters wird das Projekt als Abfallvermeidungsmaßnahme von der MA 48 unterstützt und mitgetragen.

Nähere Informationen an der Hotline von "die umweltberatung" unter 01 803 32 32 bzw. www.vhs.at/nettbooks.

Bildmaterial zu dieser Aussendung steht in Kürze unter www.wien.gv.at/pressebilder/ zur Verfügung. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Daniela Lehenbauer
Mediensprecherin VHS Wien
Tel.: 01/89 174-100 105
Mobil: 0650/820 86 55
E-Mail: daniela.lehenbauer@vhs.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001