Übereinkommen von Paris - Stronach/Weigerstorfer: Eine Frage des politischen Willens

Weltklimaabkommen ist ein historisches Ereignis – man muss die Chance jetzt nutzen

Wien (OTS) - „Es ist ein historisches Ereignis, das wir mit dem heutigen Tag ratifizieren“, kommentierte Team Stronach Umweltsprecherin Ulla Weigerstorfer das Weltklimaabkommen von Paris in ihrem Debattenbeitrag. Aber auch, dass man noch nicht von „einer g’mahten Wiesen“ sprechen könne.

„Es ist der Beginn eines langen Weges und es müssen noch weitere Schritte folgen“, so Weigerstorfer. Das Übereinkommen von Paris sei eine Frage des politischen Willens, bei dem nicht das Was sondern das Wann im Vordergrund stehe, so Weigerstorfer.

„Wir alle sind uns bewusst, dass wir jetzt etwas verändern müssen, auch wenn es im zweiten Schritt vielleicht nicht angenehm ist“, betonte Weigerstorfer dem Wollen ein Tun folgen zu lassen. Dieses Abkommen „ist eine große Herausforderung, die wir nutzen sollten, auch zu einem Schulterschluss zwischen Wirtschaft und Umwelt“, mahnte Weigerstorfer.

„Ich möchte in diesem Zusammenhang auch noch einmal vor den umweltpolitischen Auswirkungen von CETA und TTIP warnen“, kommentierte Weigerstorfer die Ankündigung Junckers, die Verhandlungen über das Freihandelsabkommen TTIP bis Jahresende abschließen zu wollen.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0003