FM 2/2016: Der allwissende Gast

Wien (OTS) - Die druckfrische Ausgabe des führenden Fachmagazins für die Tourismusbranche – Christian W. Muchas FM – ist da. Wählen Sie auch diesmal aus einer Reihe brisanter und exklusiver Themen:

Editorial

Der Tourismus – das steht wohl außer Frage – ist Österreichs wichtigster positiver Wirtschaftszweig. Wenn etwas blüht, gedeiht und jährlich fette Früchte bringt, dann will eine derartig wertvolle Pflanze wohl umsorgt und gestreichelt werden. Doch nach 40 Jahren Beobachtung weiß FM-Verleger Christian W. Mucha: Das genaue Gegenteil ist der Fall. Unsere Branche war immer nur Melkkuh und Fußabstreifer. Eine Chronique douloureuse im aktuellen Editorial.

Coverstory: Der allwissende Gast

Er ist schon überall auf der Welt gewesen. Hat alles ausprobiert und gekostet. Und nährt sein umfangreiches (Halb-) Wissen fortlaufend per Internet, Apps und TV. Er gehört einer Spezies an, die Gastfreundschaft auf eine harte Probe stellt: der allwissende Gast. FM wollte wissen, wie Branchen-Profis mit notorischen Nörglern oder auch wahrhaft Wissenden umgehen.

Sightseeing zum Schleuderpreis

Wiener Fremdenführer kritisieren die starke Konkurrenz aus Osteuropa:
Bis zu 30 Prozent der Führungen sollen mittlerweile von ausländischen Guides durchgeführt werden. Mit Dumpingpreisen um die 40 Euro (pro Tag) sind sie nicht nur finanziell ein Problem für heimische Profis – mangelnde Ausbildung und teils fehlende Konzessionen bedeuten einen verheerenden Qualitätsverlust.

Kern-Frage

Seit 17. Mai ist Christian Kern Bundeskanzler von Österreich. Freilich: Am für den Tourismus zuständigen Minister – nämlich Reinhold Mitterlehner – hat sich nichts geändert. Doch mit dem Ex-ÖBB-Chef soll generell frischer Wind in die Politik einkehren. Und das Lüftchen der Veränderung mag auch in Richtung Branche wehen, wird gehofft. FM bat namhafte Proponenten, ihre Erwartungen an den Neo-Kanzler auf den Punkt zu bringen. Und erhielt lange Wunschlisten …

Küchen-Flüchtlinge

Wien gehen die Köche aus. Bis zu 2.000 Küchen-Profis fehlen in der Hauptstadt. Und österreichweit sind kaum Lehrlinge für die Tourismusbranche zu begeistern. Der akute Personalmangel bringt Betriebe nicht nur an ihre Kapazitätsgrenzen – er wird existenzbedrohend. FM stellt Ihnen eine Initiative von AMS Wien und der Hoteliervereinigung sowie Flüchtlings-Konzepte vor, die Abhilfe schaffen könnten.

Promiphil

Es gibt Regionen wie jene um den Wörthersee oder Orte wie Kitzbühel, die sind quasi natürliche Habitate der Reichen und Berühmten. Andere, wie das Ausseerland, sind – aufgrund häufigen Regens, fehlenden Glamours und beschwerlicher Anreise – eher untypische Promi-Domizile. Und dann gibt es Orte, die verdanken ihren öffentlichen Stellenwert einer einzigen Person. Wie die Provinz vom VIP-Faktor profitiert, lesen Sie im neuen FM.

Weiters lesen Sie im druckfrischen FM: Schanigarten-Diskussion – Kompromiss-Lösung steht, aber noch sind viele Details offen. Best of www.fm-online.at – Was Sie im Internet bewegt. Luxus-Reisen der Zukunft – Acht Thesen zu den Trends 2086. Asche statt Feuer – Warum Traditionsbetriebe vor dem Aus stehen. Der frühe Vogel – Frühstück als Big Business. Der stärkste Mitarbeiter – Die neuen Top-Modelle für professionelle Fuhrparks.

Jede dieser Reportagen steht Ihnen unlimitiert und kostenfrei für jedwede Publizierung zur Verfügung - doch bitte nennen Sie stets als Quelle "FM" (Mucha Verlag).

Rückfragen & Kontakt:

Mucha Verlag
Tel. 01/5221414-0
fm@mucha.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUC0002