Getreidemarkt: Errichtung eines Radweges und Neugestaltung des Naschmarktvorplatzes

Wien (OTS) - Im Sommer, von 12. Juli 2016 bis Mitte August 2016, wird von der MA 28 – Straßenverwaltung und Straßenbau mit dem Neubau eines Radweges am Getreidemarkt im 6. Bezirk ein
wichtiger Lückenschluss im Hauptradverkehrsnetz vollzogen. Der neue Radweg gewährleistet eine hochwertige Verbindung auf der 2er-Linie zum Karlsplatz und ist ein wesentlicher Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit am Getreidemarkt. Der Vorplatz Naschmarkt wird gemeinsam mit dem Radwegbau umgestaltet und entrümpelt.

„Mit der Neugestaltung des Vorplatzes Naschmarkt und der Errichtung des Radweges entlang des Getreidemarkts setzen wir einen wichtigen nächsten Schritt für den Lückenschluss entlang der 2er-Linie. Damit heben wir die Verkehrssicherheit und machen das Radfahren attraktiver, so Maria Vassilakou, Wiens Verkehrsstadträtin und Vizebürgermeisterin.

„Rechtzeitig zum 100jährigen Jubiläum des Naschmarktes im September bekommt der Markt ein attraktives Entree“, freut sich Markus Rumelhart, Bezirksvorsteher des 6. Bezirks.

Details

Die Radverkehrsanlage wird von der Lehargasse bis zum Vorplatz Naschmarkt, das ist jener platzähnlich gestaltete Bereich zwischen Linker und Rechter Wienzeile, als 2 m breiter baulicher Einrichtungsradweg und weiter bis zum Anschluss Operngasse als Radfahrstreifen ausgeführt. Insgesamt erweitert dieser Radweg das Radwegenetz um rund 250 m (150 m baulicher Radweg, 100 m markierter Radfahrstreifen). Die vier bestehenden Fahrstreifen
können weitestgehend beibehalten werden, wobei nach dem Umbau zwei Geradeausfahrstreifen und ein Zwillingsfahrstreifen als Rechtsabbieger mit eigener Ampelphase auf die Wienzeile dem Verkehr zur Verfügung stehen.

Auch der sogenannte Vorplatz Naschmarkt wird mit dem Radwegneubau umgestaltet. So wird eine neue Betonsteinpflasterung, wie sie bereits bei der im Vorjahr neugestalteten Begegnungszone Schleifmühlbrücke zum Einsatz gekommen ist, für ein attraktives
Erscheinungsbild sorgen. Zwei Sitzmöbel, eine FußgängerInnenstele und eine Multimediasäule komplettieren das Angebot. Auch ein taktiles Blindenleitsystem darf natürlich nicht fehlen. In Summe wird der Vorplatz entrümpelt, indem etwa die vier bestehenden Radbügel versetzt und auf insgesamt elf Radbügel erweitert werden oder die Müllcontainer anderorts situiert werden.

Verkehrsmaßnahmen

Die Straßenbauarbeiten am Getreidemarkt finden während der verkehrsarmen Sommerferien zwischen 12. Juli und Mitte August statt. Im Abschnitt zwischen der Lehargasse und der Linken Wienzeile werden auf Baudauer zwei der vier Fahrstreifen
aufrechterhalten. Auf Baudauer ist das Rechtsabbiegen vom Getreidemarkt auf die Linke Wienzeile nicht möglich, der Rechtsabbiegeverkehr wird über die Lehargasse und die Millöckergasse umgeleitet. Im Vorplatzbereich zwischen der Rechten und der Linken Wienzeile können drei der vier Fahrstreifen freigehalten werden.

Örtlichkeit der Baustelle: 6., Getreidemarkt zwischen Lehargasse und Operngasse

  • Baubeginn: 12. Juli 2016
  • Geplantes Bauende: Mitte August 2016

Mehr Informationen und Visualisierungen zum Bauvorhaben finden Sie im Internet unter http://tinyurl.com/hnecemd

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.strassen.wien.at und www.baustellen.wien.at oder auch unter 01/955 59 - Infoline Straße und Verkehr.

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Holzmüller
Öffentlichkeitsarbeit
MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau
Telefon: 01 4000-49923
Mobil: 0676 8118 49923
E-Mail: matthias.holzmueller@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008