Vom Sitzplätzchen zur stilvollen Ruheoase - intelligente Beschattungs- und Wetterschutzsysteme von markilux

Die Terrasse als erweiterter Wohnraum

Salzburg (OTS) - In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Terrasse vom Sitzplätzchen zur stilvollen Ruheoase gewandelt. Dank optimierter Außenraumplanung und intelligenter Beschattungs- bzw. Wetterschutzsysteme ist der Traum vom „Wohnen im Freien“ Wirklichkeit geworden.

In den vergangenen 20 Jahren haben sich das Aussehen, die Funktion und die Nutzung von Terrassen bzw. Balkonen stark verändert. War eine Terrasse in den 1990er Jahren noch durchschnittlich 4 x 3 Meter groß und mit Waschbetonplatten, Plastikmöbeln, Sonnenschirm oder kleiner Markise ausgestattet, so nimmt sie heute die zwei- bis dreimal so große Fläche ein und ist mit hochwertigen Holz- oder Steinböden sowie automatischer Beschattungstechnik modern und stilvoll eingerichtet.

„Das Leben der Menschen auf Terrasse und Balkon hat sich stark verändert und somit auch die Anforderungen an die Produkte. Die Terrasse wird zum Wohnraum im Freien, den die Menschen immer besser und so viele Monate im Jahr wie möglich genießen wollen. Lounges, hochwertige Möbel sowie moderner Sonnen- und Wetterschutz liegen daher im Trend“, betont Hermann Wallner, Geschäftsführer von markilux Österreich.

Gestiegene Anforderungen

Aufgrund der immer größer werdenden Flächen und auch der exponierteren Lagen müssen Beschattungen wie Markisen oder Pergolas immer stärkeren Belastungen standhalten. Eine problemlose Nutzung einer Terrasse bei Regen bzw. Wind wird heute quasi vorausgesetzt. Darüber hinaus sollte der Schutz teurer Möbel gewährleistet sein. (Parallel dazu wird der Montageuntergrund immer komplizierter. Wandaufbauten mit Wärmedämmungen erschweren heute die Installation und sind deshalb sinnvollerweise nur vom Sonnenschutzfachbetrieb professionell durchführbar.

Funktionalität erweitert

Parallel dazu wird bzw. wurde die Funktionalität der Produkte immer vielseitiger. Markisen bzw. Terrassenbeschattungen sind heute nicht nur Schattenspender und bieten Schutz vor Regen und UV-Licht, sie verfügen über eine LED-Beleuchtung für die Terrasse, können Musik abspielen, sind schmutzabweisend bzw. beinahe „selbstreinigend“ und in schönen Farben und vielfältigsten Designs erhältlich.

„War vor 20 Jahren eine durchschnittliche Markise noch 4 x 2,5 Meter groß und kostete umgerechnet 1.500 €, so sind sie heute über 5 x 3 Meter groß und kosten durchschnittlich 3.500 €. Dabei ist allerdings zu bedenken, dass es sich früher in der Regel um einfache offene Gelenkarm-Markisen gehandelt hat, wohingegen heute moderne Kassettenmarkisen mit mehr Ausstattung, Zusatz-Funktionen und anderen Mehrwerten angeboten werden“, erläutert Hermann Wallner. Zudem hat sich der Motorisierungsgrad stark gesteigert. Waren vor 20 Jahren ca. 25% der Markisen mit einem Motor ausgestattet, so sind es heute bereits 75%. Moderne Systeme werden überhaupt in die Hausautomation eingegliedert und über Smartphone und Tablet gesteuert.

Trend zum „Wohnen im Freien“ hält an

Auch in Zukunft wird der Trend zum „outdoor living“ aufgrund enger werdender Wohnsituationen und der Strömung zu mehr Privatheit (Cocooning, Homing) weiter anhalten. Darüber hinaus trägt eine schön gestaltete Terrasse zum Prestige des Besitzers bei. „Gott sei Dank berücksichtigen Architekten unsere Produkte immer mehr in Planung und Gestaltung. Das war nicht immer so und ist für Bauherren und Professionisten von Vorteil, sagt Wallner von markilux.

Für jede Anforderung das optimale Produkt

Die optimale Mischung aus Qualität und Design, vielen zusätzlichen Funktionen, Schutz sowie Sicherheit durch modernste Technik bieten Beschattungssysteme von markilux.

Rückfragen & Kontakt:

markilux Austria GmbH
Hermann Wallner, Geschäftsführer
Tel: 0662/852206
hermann.wallner@markilux.com
www.markilux.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006