LSV-Wahl: Schülerunion stellt 139 von 156 Mandaten

Bilanz zeigt klaren Wahlerfolg für Schülerunion

Wien (OTS) - Gestern, Donnerstag, gingen die LSV-Wahlen 2016 zu Ende. Die Schülerunion ist in allen Bundesländern zur Wahl angetreten und stellt insgesamt 139 von 156 Mandaten. 24 von 27 Landesschulsprechern kommen ebenso aus den Reihen der Schülerunion.

Mit 139 von 156 Mandaten in den Landesschülervertretungen (LSV), Mehrheiten in acht Bundesländern und 24 von 27 Mandaten in der Bundesschülervertretung (BSV) sind die Wahlen mehr als erfolgreich für die Schülerunion ausgegangen. Im Bereich der Zentrallehranstalten stellte sich die Schülerunion ebenfalls der Wahl. Die Ergebnisse sind bisher noch nicht bekannt.

"Wir sind stolz, dass die Schülerunion auch heuer wieder ein derart gutes Ergebnis erreichen konnte. Die Schülervertreterinnen und –vertreter haben die konsequente und konstruktive Vertretungsarbeit der Schülerunion heuer wieder mit ihrem Vertrauen belohnt. Dafür möchte ich mich bedanken. Ein großer Dank geht auch an alle Kandidatinnen und Kandidaten, die sich im nächsten Jahr ehrenamtlich für ihre Mitschülerinnen und –schüler einsetzen!", so Bundesobmann Philipp Kappler.

Fotos zur honorarfreien Verwendung unter www.bit.ly/LSV-Wahlen.

Die Schülerunion ist mit über 30.000 Mitgliedern die größte Schülerorganisation Österreichs. Sie baut auf den drei Säulen „Aktion – Service – Vertretung“ auf. Somit ist sie als Interessensorganisation eine wichtige Anlaufstelle für die Anliegen der Schüler und bietet den Schülerinnen und Schülern Services an. Zusätzlich bringt sie ihre Forderungen in der Bundesschülervertretung (BSV) ein, in der sie dieses Schuljahr 27 von 29 Mandaten stellt. Der derzeitige Bundesschulsprecher, Maximilian Gnesda, kommt ebenfalls aus der Schülerunion.

Rückfragen & Kontakt:

Florian Dagn
Pressesprecher
Florian.dagn@schuelerunion.at
0664 8878 9866

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OSU0001