Van der Bellen in ÖSTERREICH: "Hofer spielt mit dem Feuer

Präsidentschafts-Kandidat kritisiert blaue Öxit-Fantasien

Wien (OTS) - In einem Interview in der Tageszeitung ÖSTERREICH (Freitag-Ausgabe) kritisiert Präsidentschafts-Kandidat Alexander Van der Bellen die FPÖ und seinen Konkurrenten Norbert Hofer scharf:
„Wenn die FPÖ und Herr Hofer von einem Austritt Österreichs aus der EU fantasieren, spielen sie ein gefährliches Spiel mit dem Feuer.“

Angesprochen darauf, dass FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache zuletzt zu einem Öxit auf Distanz ging, kontert Van der Bellen: „Die FPÖ kokettiert seit Jahren mit einem EU-Austritt und einem Euro-Aus. Das ist grob fahrlässig und verunsichert potenzielle Investoren.“

Er werde im Wahlkampf „natürlich thematisieren, ob das Hofer und der FPÖ passt oder nicht. Es ist ein extrem wichtiges Thema. Die FPÖ wird international als potenzielle Regierungspartei, Hofer als potenzieller Bundespräsident wahrgenommen. Allein das bloße Liebäugeln mit einem Öxit schadet dem Wirtschaftsstandort bereits.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002