Nationalrat – Spindelberger: FacharbeiterInnen wichtig für Erfolg der österreichischen Wirtschaft

Unternehmen müssen Verantwortung übernehmen

Wien (OTS/SK) - Im Rahmen der Debatte zur Ausbildungspflicht betonte SPÖ-Abgeordneter Erwin Spindelberger, wie wichtig die geplanten Maßnahmen sind. „Ohne gut ausgebildete Facharbeiterinnen und Facharbeiter ist Österreichs Wirtschaft nicht erfolgreich. Damit die Ausbildungspflicht umgesetzt werden kann, brauchen wir auch die Mithilfe der österreichischen Unternehmen“, so Spindelberger. ****

Mit der Ausbildungspflicht sei man am richtigen Weg. „Gerade Jugendliche, die die Schule oder Lehre abgebrochen haben, laufen Gefahr, öfter arbeitslos zu werden“, so Spindelberger und weiter:
„Daher müssen wir diesen Jugendlichen eine weitere Chance geben, künftig im Berufsleben wieder Fuß zu fassen.“ Es sei allen bewusst, dass „die Praxis sicherlich nicht einfach werden wird, diese Jugendliche von der Notwendigkeit dieser Maßnahmen zu überzeugen“.

In diesem Zusammenhang verwies Spindelberger auf den Ideengeber dieses Gesetzes – den ehemaligen Sozialminister Rudolf Hundstorfer, der meinte, man solle nicht immer darüber reden, ob es zu viele oder zu wenige AkademikerInnen gibt. „Vielmehr sollte man alles dran setzen, dem Lehrberuf in der Öffentlichkeit den entsprechenden Stellenwert zu geben und als unverzichtbaren Bestandteil unseres Wirtschaftsgefüges darzustellen.“

Mit der Ausbildungspflicht hat die Regierung einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht. „Statt Österreich krankzujammern und als „abgesandelt“ zu bezeichnen, sollten sich UnternehmerInnen ihrer Verantwortung bewusst werden und Lehrlinge gut ausbilden“, so Spindelberger abschließend. (Schluss) ve/rm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0019