Intervention in der Albertina: Spatial Dispositions. Aldo Giannotti

Wien (OTS) - Auf Einladung der Albertina untersucht der italienische Künstler Aldo Giannotti mithilfe seiner konzeptuellen Zeichnungen performativ sowie installativ das historisch komplex strukturierte Museum mit seinen unterschiedlichen Sammlungen, MitarbeiterInnen und BesucherInnen.

Innerhalb mehrerer, miteinander vernetzter Stationen setzt der Künstler die diversen Akteure und Akteurinnen zu neuen Beziehungsgeflechten zusammen: So entstanden im Vorfeld ein Künstlerbuch mit Zeichnungen Giannottis zur Albertina und eine limitierte Auflage von Plakaten. Bewegungslinien und -felder am Boden des Albertina-Courts thematisieren diesen als wichtigen Aufenthaltsort. Weitere Exponate zur Intervention sowie zum konzeptuell verwandten Vorläuferprojekt im Bozener Kunstverein AR/GE KUNST sind im Musensaal der Albertina ausgestellt. Bei der Vernissage am 6. Juli führt der Künstler die Zeichnungen des Künstlerbuchs für KäuferInnen der Publikation fort, während die bestehenden Zeichnungen in einer Projektion zu sehen sind.

Aldo Giannotti bricht in seinem vielschichtigen Projekt mit Traditionen und Konventionen und entwickelt auf humorvolle, teils sozial- und institutionskritische Art neue räumlich-architektonische, historische und soziale Zusammenhänge.

Spatial Dispositions

Aldo Giannotti. Intervention (6) 6. Juli – 11. September 2016 Eröffnung am 6. Juli um 18.30 Uhr im Rahmen des Art-Clubbings Albert&Tina

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Sarah Wulbrandt
Pressebüro der Albertina
T +43 1 534 83 511
E S.Wulbrandt@albertina.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ABT0001