FPÖ-Leyroutz: Kärntner Elga-Start zur Unzeit!

Spitalsärzte in Urlaubszeit mit zusätzliche Administration belastet

Klagenfurt (OTS) - „Diese Ignoranz der Kärntner Gesundheitsbürokratie ist nicht zu überbieten. Mitten in der Urlaubszeit, in der viele Spitalsabteilungen personell ausgedünnt sind, startet im UKH Klagenfurt und im LKH Villach die elektronische Gesundheitsakte, was für Ärzte zumindest in der Anfangsphase eine zusätzliche administrative Belastung bringt“, kritisiert heute der Klubobmann der Freiheitlichen in Kärnten, Christian Leyroutz. Dieses Timing sei unverständlich. Die Leidtragenden seien einmal mehr die Patienten, weil die Wartezeiten auf Behandlung weiter steigen werden.

Leyroutz verweist in diesem Zusammenhang auf eine kürzlich publizierte Umfrage unter den Spitalsärzten, der zufolge fast die Hälfte der ärztlichen Arbeitszeit von bürokratischen Arbeiten aufgefressen wird. „Die Mediziner haben wegen der umfangreichen Administrationsaufgaben immer weniger Zeit für ihre Patienten“, so Leyroutz. Durch die notwendig gewordene gesetzliche Begrenzung der Überstunden der Ärzte habe sich dieser Negativtrend weiter verstärkt. „Der Elga-Start in Kärntens Spitälern kommt daher zur Unzeit. Man hätte damit zumindest bis zum Herbst warten müssen, wobei der Nutzen der elektronischen Gesundheitsakte ohnehin höchst umstritten ist“, so Leyroutz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/513272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001