AUF/AFH: Hammer: Blaue Personalvertreter erreichen 71 Prozent

Grandioser Sieg bei den Wahlen in Oberösterreich

Wien (OTS) - Wegen Stilllegung der Kaserne in Linz-Ebelsberg mussten Teile der 4. Panzergrenadierbrigade nach Linz-Hörsching übersiedeln. Dies machte auch außerplanmäßige Betriebsratswahlen notwendig – im Staatsdienst Personalvertretungswahlen genannt. Insgesamt waren in der Kaserne Linz-Hörsching acht Mandate zu vergeben; davon erreichte die FPÖ-nahe AUF/AFH sechs Mandate (71 Prozent!) und die SPÖ-nahe FSG zwei; die ÖVP-nahe FCG bekam nicht das notwendige Vertrauen und ist daher im so genannten Dienststellenausschuss nicht mehr vertreten. AUF/AFH-Spitzenkandidat, Stabswachtmeister Mario Garstenauer: „Wir bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen! Das Ergebnis ist für uns Auftrag und Ansporn, uns noch intensiver für die Interessen der Soldatinnen und Soldaten einzusetzen.“

Hoch erfreut über dieses sensationelle Ergebnis zeigte sich auch der Bundesobmann der AUF/AFH Oberst Werner Hammer: „Unser unermüdlicher Einsatz für die Angehörigen unseres Bundesheeres wurde von den Menschen honoriert. Ich darf unseren Kameraden in Oberösterreich recht herzlich zu diesem überwältigenden Wahlerfolg gratulieren.“ Die AUF/AFH hält seit den letzten regulären Personalvertretungswahlen im Jahr 2014 über 33 Prozent bei den Bediensteten des Verteidigungsressorts. „Mit diesem Ergebnis in Oberösterreich konnten wir unseren Aufwärtstrend weiter ausbauen und sehen das als eine ausgezeichnete Zwischenwertung. Bis zu den nächsten regulären Wahlen 2019 werden wir uns weiter in ganz Österreich um die Interessen unserer Bediensteten intensiv bemühen mit dem Ziel, bundesweit ein ähnlich gelagertes Ergebnis einzufahren“, so Oberst Hammer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001