Mitterlehner zur Exportbilanz: "Made in Austria" ist weltweit erfolgreich

Fünfter Exportrekord in Folge - Heimische Unternehmen international wettbewerbsfähig - Erschließung neuer Märkte mit neuen Produkten und Dienstleistungen weiter verstärken

Wien (OTS/BMWFW) - "Österreichs Exporteure sind auch in einem schwierigen internationalen Umfeld erfolgreich unterwegs. 'Made in Austria' ist weltweit begehrt", sagt Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner anlässlich der am Donnerstag veröffentlichten endgültigen Exportbilanz der Statistik Austria für das Vorjahr. Demnach sind die Ausfuhren um 2,7 Prozent auf 131,54 Milliarden Euro gestiegen. "Das ist der fünfte Exportrekord in Folge und somit ein positives Indiz für die Leistungskraft und Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft. Mit Ausnahme des Krisenjahrs 2009 sind die Ausfuhren im neuen Jahrtausend stets gewachsen", so Mitterlehner.

"Der globale Wettbewerb mit anderen Weltregionen steigt. Daher müssen wir unsere Exporteure gerade jetzt gezielt unterstützen und die Rahmenbedingungen weiter verbessern. Als weltweit vernetztes Exportland kann sich Österreich keine internationalen Sonderwege wie die Maschinensteuer leisten", bekräftigt Mitterlehner seine Position mit Blick auf die Exportbilanz. Mit einem Ausfuhranteil von knapp 40 Prozent und einem Volumen von über 52 Milliarden Euro waren "Maschinen & Fahrzeuge" im Vorjahr erneut die bedeutendste Produktgruppe im Außenhandel.

"Im langjährigen Vergleich hat das Exportvolumen in die Fernmärkte deutlich zugelegt. Mit unserer Internationalisierungsoffensive 'go international' fördern wir die Diversifizierung der Exportwirtschaft, um neue Märkte mit neuen Produkten und Dienstleistungen zu erschließen", sagt Mitterlehner. Rund 70 Prozent des österreichischen Außenhandels entfielen 2015 auf Mitgliedstaaten der Europäischen Union, 30 Prozent auf Drittstaaten. Besonders gut entwickelt hat sich zuletzt der Handel mit den USA, die Italien überholt haben und damit zum zweitwichtigsten Exportpartner Österreichs geworden sind.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Mag. Volker Hollenstein
Pressesprecher des Vizekanzlers und Bundesministers
+43 1 711 00-805193 / Mobil: +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfw.gv.at
www.bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002