Der Boxring als Spiegelbild der Lebensarena: „dok.film“-Premiere „Punch Line – Eine Frau steigt in den Ring“ am 3. Juli

Um 23.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Ist Boxen nur rohe Gewalt oder steckt mehr dahinter? Worin liegt die Faszination dieses Sports? Und: Warum wollen Frauen boxen? Die vom ORF koproduzierte neue Dokumentation „Punch Line – Eine Frau steigt in den Ring“ liefert ungewöhnliche Einblicke in die Welt des Boxsports und überraschende Erkenntnisse: Der Film – erstmals zu sehen im „dok.film“ am Sonntag, dem 3. Juli 2016, um 23.00 Uhr in ORF 2 – begleitet die intensiven Vorbereitungen einer jungen Boxerin auf ihren ersten Wettkampf, den diese nach und nach als gesellschaftsrelevanten Spiegel zum alltäglichen „Kampf des Lebens“ begreift. Denn was sich im Ring abspielt, ist eine Verdichtung dessen, was in der Lebensarena vor sich geht. Zu dieser Schlussfolgerung kommt Kati Zambito, 36-jährige Regisseurin und Protagonistin der Doku. Auf der Suche nach Erklärungen sprechen Expertinnen und Experten in Interviews über Themen wie Angst, Aggression, Gewalt, Mut, Stärke und Ausdauer. Den Höhepunkt bildet schließlich der Moment, in dem Kati selbst in den Ring steigt und ihren ersten Fight austrägt.

Mehr zum Inhalt:

Boxen ist eine Sportart, die von vielen unterschätzt wird. Sie wird oft als sinnlose Gewalt dargestellt und mit Unverständnis aufgenommen. Nicht von Kati Zambito, Boxerin und Filmemacherin, die einen ganz anderen, neuen Blick darauf entwickelt. Sie erkennt Parallelen zu aktuellen Fragen unserer Gesellschaft und sieht die Herausforderungen beim Boxen als Spiegel zum alltäglichen „Kampf des Lebens“.
Als Tochter einer Portugiesin und eines Italieners wuchs Kati in unterschiedlichen europäischen Städten auf. Von Kindheit an wurde sie darauf konditioniert, für ihre beruflichen wie privaten Wünsche und Ziele zu kämpfen. Seit elf Jahren ist Österreich ihr Lebensmittelpunkt und Wien die Stadt, in der sie lebt und arbeitet. Boxen, als Hobby begonnen, nimmt einen immer wichtigeren Platz in ihrem Leben ein.
Nach sechsjährigem Training in mehreren Boxclubs beschließt Kati, den ersten Wettkampf ihres Lebens zu bestreiten. Dafür wechselt sie zu Österreichs größtem Boxclub „Bounce“. Hier steht sie vor neuen Herausforderungen: zum Kampf zugelassen zu werden, eine geeignete Gegnerin zu finden und ihre Angst zu überwinden. Kati ist bereit, alles zu geben, um ihren ersten Wettbewerb zu gewinnen!
Doch: Wieso will eine Frau eigentlich zuschlagen und riskiert es, geschlagen zu werden? Was führt sie dazu, einen Sport auszuüben, der mit Aggression und Wut zu tun hat, mit harten Schlägen ins Gesicht und Rückschlägen auf dem Weg zum entscheidenden Kampf im Ring? Die Vorbereitungen auf ihren ersten Wettbewerb lassen Kati – die einzige Frau unter den Wettkämpfern des Boxclubs „Bounce“ und außerdem die Älteste dort – den Boxsport mit anderen Augen sehen. Schließlich steigt sie selbst in den Ring.

Der „dok.film: Punch Line“ ist in der ORF-TVthek (tvthek.ORF.at) sowohl als Live-Stream als auch nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage lang als Video-on-Demand abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003