Raiffeisen Klimaschutz-Initiative gratuliert Gewinnerschule des „Österreichischen Klimaschutzpreis Junior“

Wien (OTS) - Mit ihren vielfältigen Initiativen rund um die Themen Klima und Energie holten sich die dritten Klassen der Neuen Mittelschule Weißenbach an der Enns den diesjährigen „Österreichischen Klimaschutzpreis Junior“. Unter dem Motto „Ich tu’s für unsere Zukunft“ setzten die beiden dritten Klassen zum Schwerpunktthema Solarenergie im Schuljahr 2015/16 nicht nur lehrreiche Workshops um, sondern gestalteten eine Radiosendung zum Klimaschulen-Projekt. Die SchülerInnen waren auch bei der Konzepterstellung, der Bauanzeige bei der Gemeinde bis hin zum Aufbau eines Solar-Gartenhauses bei allen Projektetappen eifrig engagiert. Dieses Solarhaus dient künftig als „Schau- und Lernhaus“ für erneuerbare Energien.

Dazu Franz Fischler, Vorsitzender der Raiffeisen Klimaschutz-Initiative (RKI): „Ich gratuliere den SiegerInnen und beglückwünsche gleichzeitig alle anderen Teams zu ihren hervorragenden Arbeiten. Die Unterstützung der Lehrerschaft, das Bewusstsein der SchülerInnen in Sachen Klimaschutz zu fördern und vor allem auch deren Engagement sind ein wichtiges Fundament für die Zukunft unseres Landes. Wir freuen uns, wenn wir dies durch unsere Kooperation unterstützen konnten.“

Aus der Vielzahl der Maßnahmen ist besonders das Solarhaus hervorzuheben, das im Schulhof gemeinsam mit Professionisten aus der regionalen Wirtschaft fertiggestellt und Ende Juni eröffnet wurde. Es verfügt über ein Photovoltaik-Paneel, einen Sonnenkollektor sowie einen Wärmetauscher (Fernwärme – Bioenergie) und einen Solargriller. Der Solarbackofen sowie die Solaranlage für Warmwasser wurden von den SchülerInnen selbst gebaut, ebenso wie ein Windrad. Der Unterricht im Solarhaus ist ganzjährig und fächerübergreifend geplant. Mittels Laptop werden Lernmaterialien wie beispielsweise Tabellen für die Aufzeichnung von Messergebnissen, Schautafeln oder Broschüren zur Verfügung stehen. Im Rahmen der schulautonomen Gegenstände (projektorientierter Unterricht, Ökologie und naturwissenschaftliches Experimentieren) findet für die jüngeren SchülerInnen die Ausbildung zu Energiedetektiven statt. Darüber hinaus werden von den höheren Klassen die Inhalte zur Erlangung eines Energieführerscheins mit Zertifikat erarbeitet.

„Wir begrüßen die kreative Auseinandersetzung der Naturpark- und ÖKOLOG-SchülerInnen mit dem Thema erneuerbare Energie. Ein Themenfeld, mit dem wir uns in den letzten Jahren in der Raiffeisen Klimaschutz-Initiative intensiv auseinandergesetzt haben. Vor allem aber von der zielstrebigen Art des Wissenserwerbs und der Vielzahl an nachhaltigen und hochwertigen Projekten sind wir beeindruckt“, unterstreicht Andrea Sihn-Weber, Geschäftsführerin der RKI.

Der Österreichische Klimaschutzpreis wird seit 2008 gemeinsam vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) und dem ORF in Zusammenarbeit mit klima:aktiv und Partnern vergeben. Der Österreichische Klimaschutzpreis Junior wurde von Umweltministerium und ORF im Jahr 2012 anlässlich des fünfjährigen Jubiläums des Österreichischen Klimaschutzpreises ins Leben gerufen und wird an junge Menschen im Alter von sechs bis15 Jahren vergeben. Gesucht werden jährlich Projekte, in denen sich Kinder und Jugendliche mit den Themen Klimaschutz, Energieverbrauch, sorgsamer Umgang mit Energie und Ressourcen, erneuerbarer Energieträger, klimafreundliche Mobilität und Konsum/Lebensstil/Ernährung auseinandersetzen. Neben der Raiffeisen Klimaschutz-Initiative wird der Österreichische Klimaschutzpreis Junior heuer von den Unternehmen Young Enterprises und Oliva Reisen unterstützt. Weitere Informationen unter:
http://www.klimaschutzpreis.at/junior

Rückfragen & Kontakt:

Raiffeisen Klimaschutz-Initiative
Mag. Andrea Sihn-Weber, Geschäftsführerin
Tel.: 01/26 216-6069
andrea.sihn-weber@rzb.at
www.raiffeisen-klimaschutz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RKI0001