SP-Vettermann ad Ferienbetreuung: Ferienbetreuung in Wien auch heuer gesichert

Wien (OTS/SPW-K) - Kurz vor Ferienbeginn stehen Eltern erneut vor der großen Herausforderung, leistbare und geeignete Betreuungsangebote für ihre Kleinsten und Kleinen zu finden. Während es in Teilen Österreichs noch immer an leistbaren und flächendeckenden Betreuungsangeboten mangelt, sichert Wien diese auch im kommenden Sommer ab.

„Für Kinder, die in Wien eine ganztägige öffentliche Schule besuchen und deren Eltern berufstätig sind, leistet die Stadt Wien unter Stadträtin Sandra Frauenberger auch heuer einen Zuschuss von 1,69 Millionen Euro. Damit werden insbesondere berufstätige Eltern maßgeblich unterstützt, Arbeit und Familie unter einen Hut zu bringen, indem sie ihre Kinder gut betreut wissen“, reagiert der Wiener SP-Gemeinderat Heinz Vettermann auf eine aktuelle Aussendung der Arbeitkammer Wien. Darin fordert diese den flächendeckenden Ausbau kostengünstiger Betreuungsangebote für Kinder.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein wichtiger Aspekt, den die Stadt Wien fördert. „Wir haben in Wien bei den Kindergärten eine sehr hohe Betreuungsdichte, Job-orientierte Öffnungszeiten und wenige Schließtage. Das ermöglicht Wiener Müttern und Vätern, einer Vollzeitbeschäftigung nachzugehen“, lobt Vettermann das Wiener Modell.

In Wien stehen, laut Vettermann, insgesamt 1.400 Plätze zur Verfügung. Neben den fünf Campusstandorten (Sonnwendviertel, Seestadt Aspern und Donaufeld, Nordbahnhof, Monte Laa) werden zusätzlich zehn Schulstandorte von privaten Trägern organisiert.

Wien als Vorbild für andere Bundesländer=

Seit 2011 baut die Stadt Wien verstärkt das Betreuungsangebot an Schulstandorten während der Sommerferien aus. Die Ferienbetreuung ist aber nicht nur während der Sommermonate von großer Bedeutung, sondern auch unterm Jahr“, hält Vettermann fest, und weiter: „Aber auch hier greift die Stadt Wien Familien, Eltern und Alleinerziehenden unter die Arme. Für Kinder, die während des Jahres eine Halbtagsschule und einen Hort besuchen, ist dieser Platz auch während der Ferien gesichert.“

Im Bundesländervergleich liegt Wien mit den längsten Öffnungszeiten und wenigsten Schließtagen der Wiener Kindergärten unangefochten an der Spitze. „So bieten insgesamt 95 Prozent der Standorte Öffnungszeiten an, die Eltern eine Vollzeitbeschäftigung ermöglichen. Rund zwei Drittel der Einrichtungen in Wien öffnen schon vor 7 Uhr, neun von zehn Kindergärten haben zehn und mehr Stunden geöffnet“, sagt Vettermann.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Mag.a Daniela Swoboda
Online-Kommunikation
+43 1 4000 81476
daniela.swoboda@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004