Jahrespressegespräch der Österreichischen Lackindustrie, 30.06.2016, 10:00 Uhr, Hotel Sofitel

„Geht der Lackindustrie die weiße Farbe aus?“

Wien (OTS) - Für einen der wichtigsten Rohstoffe der Lack und Anstrichmittelindustrie- das Weißpigment Titandioxid (TiO2)- drohen Verbots-und Beschränkungsmaßnahmen!

Wann: Donnerstag, 30. Juni 2016, 10:00 Uhr
Wo: Hotel Sofitel, Praterstraße 1, 1020 Wien

Ihre Gesprächspartner sind:

  • KR Ing. Hubert Culik, MAS, Obmann des Fachverbands der Chemischen Industrie Österreichs; Obmann der österreichischen Lackindustrie, GF Remho und Mitglied des Vorstands Helios Slovenia
  • Dr. Albert Keiler, Obmann Stv.der österreichischen Lackindustrie; Adler Werk Lackfabrik Johann Berghofer GmbH & Co KG
  • Dr. Klaus Schaubmayr, Fachverband der Chemischen Industrie; GF Berufsgruppe Lackindustrie

Präsentiert wird

  • der Wirtschaftsbericht 2015/16
  • erste Ergebnisse der Ausbildungsinitiative „Modularer Lehrberuf“, sowie der geplante FH-Studiengang „Oberflächentechnik“
  • Problematik in der Rohstoffverfügbarkeit – ohne Titandioxid keine weiße Farbe
  • die Initiative „Nachhaltige Lackindustrie“
  • Forderungen bezüglich wirtschaftspolitischer Rahmenbedingungen insbesondre zu Rechts-und Planungssicherheit für die Unternehmen
  • sowie das Transatlantische Handelsabkommen TTIP

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und bitten um Anmeldung per E-Mail: pritz@fcio.at

"Geht der Lackindustrie die weiße Farbe aus?“

Für einen der wichtigsten Rohstoffe der Lack und
Anstrichmittelindustrie- das Weißpigment Titandioxid (TiO2)- drohen
Verbots-und Beschränkungsmaßnahmen!

Ihre Gesprächspartner sind:
• KR Ing. Hubert Culik, MAS, Obmann des Fachverbands der
Chemischen Industrie Österreichs; Obmann der österreichischen
Lackindustrie, GF Remho und Mitglied des Vorstands Helios Slovenia
• Dr. Albert Keiler, Obmann Stv.der österreichischen
Lackindustrie; Adler Werk Lackfabrik Johann Berghofer GmbH & Co KG
• Dr. Klaus Schaubmayr, Fachverband der Chemischen Industrie;
GF Berufsgruppe Lackindustrie

Präsentiert wird
• der Wirtschaftsbericht 2015/16
• erste Ergebnisse der Ausbildungsinitiative „Modularer
Lehrberuf“, sowie der geplante FH-Studiengang „Oberflächentechnik“
• Problematik in der Rohstoffverfügbarkeit – ohne Titandioxid
keine weiße Farbe
• die Initiative „Nachhaltige Lackindustrie“
• Forderungen bezüglich wirtschaftspolitischer
Rahmenbedingungen insbesondre zu Rechts-und Planungssicherheit für
die Unternehmen
• sowie das Transatlantische Handelsabkommen TTIP

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und bitten um Anmeldung per
E-Mail: pritz@fcio.at

Datum: 30.6.2016, 10:00 - 12:00 Uhr

Ort:
Hotel Sofitel
Praterstraße 1, 1020 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dorothea Pritz
FCIO
Fachverband der Chemischen Industrie Österreichs
Tel. +43(0)5 90 900-3364
http://www.fcio.at
http://www.chemie-ist-in.at
http://www.dialogforum-chemie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004