„matinee“ am 3. Juli: Dokus über prominente Salzburger und „ihre“ Festspielstadt sowie 110 Jahre Sommerarena Baden

Außerdem: „Die Kulturwoche“

Wien (OTS) - Auf den nahenden Festspielsommer stimmt die von Clarissa Stadler präsentierte „matinee“ am Sonntag, dem 3. Juli 2016, ab 9.30 Uhr in ORF 2 ein: Zunächst wirft die Dokumentation „Unser Salzburg – Prominente erzählen“ von Karin Schiller einen ganz besonderen Blick auf die Festspielstadt an der Salzach, die Heimat zahlreicher Größen aus Kunst, Kultur und Gesellschaft ist. Die Regisseurin hat für ihren Film einige von ihnen getroffen. Ein weiterer sommerlicher Theaterschauplatz ist die Sommerarena Baden, wo man dieses Jahr das 110-jährige Bestehen der Sommerbühne feiert. Karina Fibich erzählt in ihrer Dokumentation „Operette à la carte – 110 Jahre Sommerarena Baden“ (10.20 Uhr) die wechselvolle Geschichte dieser Institution. Den Abschluss des ORF-Kulturvormittags bildet „Die Kulturwoche“ mit Berichten und Tipps zu aktuellen Kulturevents.

„Unser Salzburg – Prominente erzählen“ (9.30 Uhr)

Salzburg ist eine grandiose Kulturstadt, in der sich eine Vielzahl an Prominenten wohlfühlt, darunter Sepp Forcher, Harald Krassnitzer, Peter Simonischek, Maria Köstlinger, Annemarie Moser-Pröll, Helga Rabl-Stadler, Gaby Dohm oder Fürstin Marianne Sayn-Wittgenstein-Sayn. Die Society-Journalistin Karin Schiller hat sie alle auf ihren Salzburger Pfaden durch Stadt und Land begleitet und mit ihnen gedanklich ihre verschiedenen Lebensabschnitte durchwandert.

„Operette à la carte – 110 Jahre Sommerarena Baden“ (10.20 Uhr)

Johannes Heesters und Peter Minich, Helga Papouschek und Birgit Sarata haben in der Kurstadt Baden ihre Karriere begonnen, Max Reinhardt hat hier ebenso inszeniert wie 80 Jahre später Jerôme Savary: Die Sommerarena Baden hat in den 110 Jahren ihres Bestehens viele Bühnenstars und erfolgreiche Regisseure und Akteure gesehen. Auch Katharina Schratt, die Schauspielerin und langjährige Vertraute von Kaiser Franz Josef I., stand als Kind auf der Badener Bühne.
In der Dokumentation von Karin Fibich stehen die Publikumslieblinge im Mittelpunkt, die hier im Lauf der Jahrzehnte aufgetreten sind. Es geht um Sternstunden der Operette und um die zahllosen Anekdoten und G´schichterln, die hinter den Kulissen (und manchmal auch auf der Bühne) passiert sind. Nicht zuletzt werden die aktuellen Produktionen des heurigen Sommers mit der Kamera begleitet – Franz Lehárs Operette „Frasquita“ und Heinrich Bertés Singspiel „Dreimäderlhaus“.

Die Sendungen der „matinee“ sind nach der TV-Ausstrahlung auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und werden auch als Live-Stream angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005