Vertrauensumfrage: Katholische Kirche "Top-Aufsteigerin"

Laut "klar.SORA Glaubwürdigkeits-Ranking" legte Kirche gegenüber 2015 um elf Prozent zu und genießt bei 46 Prozent der Österreicher Vertrauen - Bei Personen Ski-Star Hirscher und Papst Franziskus vor Präsident Fischer an der Spitze

Wien (KAP) - "Wem glaubt Österreich 2016?": Diese Leitfrage im alljährlich durchgeführten "klar.SORA Glaubwürdigkeits-Ranking" hat für die katholische Kirche ein erfreuliches Ergebnis erbracht: Sie legte gegenüber 2015 um elf Prozentpunkte zu und wird von 46 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher als glaubwürdig eingestuft. Das mache sie mit der Polizei und Fußball-Teamchef Marcel Koller zur "Top-Aufsteigerin" im Vertrauensranking, hieß es bei der Präsentation der bundesweiten Umfrage durch Christoph Hofinger (SORA) und Sepp Tschernutter (klar) am Dienstag in Wien.

Auch bei den abgefragten Persönlichkeiten konnte die Kirche punkten:
Hier liegen Ski-Star Marcel Hirscher (Vertrauen bei 83 Prozent der Befragten) und Papst Franziskus (82 Prozent) vor Bundespräsident Fischer (75 Prozent) an der Spitze.

SORA-Geschäftsführer Hofinger meinte zu diesen Ergebnissen, sie könnten "sowohl eine Hinwendung zur Kirche in schwierigen Zeiten als auch einen 'Franziskus-Effekt' bedeuten". Grundsätzlich könne eine Person eine Institution mitziehen, "außer die Institution schießt quer und unterwandert die Glaubwürdigkeit der Führung".

Für das "klar.SORA Glaubwürdigkeits-Ranking" wurden im Mai und Juni 2016 österreichweit 750 Personen ab 16 Jahren zur Glaubwürdigkeit von Akteuren in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft befragt. Die glaubwürdigsten Institutionen sind für die Österreicher die Feuerwehr (98 Prozent), das Rote Kreuz (93 Prozent) und die Polizei (85 Prozent), die sich gegenüber 2015 um acht Prozentpunkte verbessern konnte. Das erstmals abgefragte Bundesheer liegt mit 74 Prozent zwar deutlich darunter, bekommt aber ebenfalls sehr hohe Glaubwürdigkeitswerte. Die Caritas als neu abgefragte Institution liegt bei 66 Prozent.

((ende)) RME/JMO
Copyright 2016, Kathpress (www.kathpress.at). Alle Rechte vorbehalten

Rückfragen & Kontakt:

Kathpress
Dr. Paul Wuthe
(01) 512 52 83
redaktion@kathpress.at
https://www.kathpress.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001