Spindelberger: Europäische Kommission soll gegen Glyphosat-Zulassung entscheiden

SPÖ-Gesundheitssprecher kritisiert zögerliches Agieren von Landwirtschaftsminister Rupprechter

Wien (OTS/SK) - "Ich fordere eine klare Entscheidung der Europäischen Kommission gegen eine weitere Zulassung von Glyphosat im Sinne des Vorsorgeprinzips“, erklärte SPÖ-Gesundheitssprecher Erwin Spindelberger am Dienstag angesichts der Vertagung der Glyphosat-Entscheidung aufgrund dringender Beratungen der EU-Kommissare zum Brexit-Votum. Spindelberger kritisiert in diesem Zusammenhang auch die unklare Positionierung von Landwirtschaftsminister Rupprechter. „Rupprechter hat es bislang verabsäumt, sich auf europäischer Ebene klar gegen eine Zulassung auszusprechen. Das hätte er aufgrund der möglichen Gesundheitsgefährdung jedoch ohne Zögern tun müssen.“ ****

Nachdem die Fachausschüsse auf EU-Ebene kein Ergebnis gebracht haben, ist nun die EU-Kommission zuständig. Die geltende Zulassung für die Substanz in Europa läuft bereits am Donnerstag aus, bis dahin muss es eine Entscheidung geben. Spindelberger warnt davor, die für die KonsumentInnen so wichtige Glyphosat-Entscheidung jetzt aufgrund des Brexit-Referendums unter den Tisch fallen zu lassen. „Alles andere als ein Verbot wäre nicht zu verantworten“, so Spindelberger. (Schluss) mb/ph/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002