Stronach/Lugar: Sofortiges Ende der Russland-Sanktionen einzige wirkliche Lösung

Stufenweise Aufhebung ist Schritt in die richtige Richtung, jedoch ein zu kleiner

Wien (OTS) - „Die stufenweise Aufhebung der Russland-Sanktionen ist ein Schritt in die richtige Richtung. Jedoch nur ein kleiner. Ein sofortiges Ende der Sanktionen wäre die einzige wirkliche Lösung“, kommentiert Team Stronach Klubobmann Robert Lugar den Beschluss im gestrigen EU-Hauptausschuss. „Wir fordern schon lange ein Ende des Russland-Embargos, weil es der heimischen Wirtschaft extrem schadet“, so Lugar.

„Lediglich die USA profitieren von den Russland-Sanktionen“, erklärte Lugar unter Verweis auf die um elf Prozent steigenden Exporte von Amerika nach Russland, während die der EU um 37,4 Prozent zurückgegangen sind. „Wir müssen mit Russland zusammenarbeiten, schon allein, um die heimischen Arbeitsplätze durch diesen Boykott nicht nachhaltig zu gefährden“, fordert Lugar im Hinblick auf eine Wifo-Studie die besagt, dass ein Embargo mittelfristig bis zu 2,7 Millionen Jobs – allein in Österreich 45.000 Arbeitsplätze – gefährde. „Nur gemeinsam können wir nachhaltige Lösungen in der Wirtschaftspolitik erarbeiten“, mahnt Lugar ein.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001