Oberhauser zum Lebensmittelsicherheitsbericht 2015: Sicherheit heimischer Lebensmittel hat höchsten Stellenwert

Rund 72.000 Betriebskontrollen – konstant niedriges Beanstandungsniveau

Wien (OTS) - „Essen und Trinken sind lebensnotwendig und selbstverständlicher Teil unseres Alltags. Daher ist die Sicherheit unserer Lebensmittel ganz besonders wichtig für die Gesundheit der Menschen“, hat heute, Dienstag, Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser anlässlich der Behandlung des Lebensmittelsicherheitsberichts 2015 im Ministerrat betont. Im Lebensmittelsicherheitsbericht werden jedes Jahr die österreichweit erhobenen Daten der Kontrollen kompakt zusammengefasst und veröffentlicht. ****

Im Jahr 2015 erfolgten von den Lebensmittelaufsichtsbehörden rund 72.000 Betriebskontrollen. Mehr als 29.000 Proben wurden von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) und den Lebensmitteluntersuchungsanstalten der Länder Wien, Kärnten und Vorarlberg untersucht und begutachtet. Bei 83,4% der Proben gab es keinen Grund zur Beanstandung. Die häufigsten Beanstandungsgründe waren Kennzeichnungsmängel und irreführende Angaben.

„Es freut mich besonders, dass, wie der Bericht zeigt, die Zahl der Lebensmittelbetriebe mit Verstößen im Vergleich zum Vorjahr 2014 geringer war. Dies ist im Wesentlichen auf den Rückgang bei den Hygienemängeln zurückzuführen. Auch die Zahl der gesundheitsschädlichen Proben ist weiterhin gleichbleibend auf niedrigem Niveau. Dies zeigt, dass wir unser sehr gutes Niveau in Österreich halten konnten“, so Oberhauser.

Die Sicherheit von Lebensmitteln, Verpackungsmaterial, Spielzeug und Kosmetik ist im Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetz geregelt. Es handelt sich dabei um harmoniertes EU-Recht, kontrolliert wird jedoch national, in Österreich in mittelbarer Bundesverwaltung in Verantwortung der Landeshauptleute, koordiniert durch das Gesundheitsressort.

Der Lebensmittelsicherheitsbericht 2015 steht unter www.bmg.gv.at als Download zur Verfügung. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Gesundheit
Mag.a Raphaela Pammer
Pressesprecherin
+43/1/71100-644505
raphaela.pammer@bmg.gv.at
www.bmg.gv.at
Radetzkystraße 2, 1030 Wien

Das BMG auf Facebook www.fb.com/bmg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BMG0001