Berufsschule für Frisur, Maske und Perücke: Kunst-Schwerpunkt im Unterricht

Wien (OTS/RK) - Ob Fotografie, Maske, Malerei oder Performance – die Berufsschule für Frisur, Maske und Perücke in der Ottakringer Kreitnergasse setzt gezielt auf Kunstvermittlung im Unterricht. Ermöglicht wird dies über das Programm „p[ART]“, das seit 2014 über KulturKontakt Austria finanziert wird und das die Zusammenarbeit von Schulen mit Kultureinrichtungen und dort agierenden KünstlerInnen aus den verschiedensten Bereichen in den Mittelpunkt stellt.

„Das Thema Kunst steht im Fokus der gesamten Berufsschule“, erzählt Direktorin Michaela Pokorny. „Das engagierte LehrerInnenteam und auch die Kooperation mit Institutionen wie der Kunsthalle Wien bringen viele Talente unserer SchülerInnen zum Vorschein!“

Die Ergebnisse dieser Arbeit sind ab sofort in einer Ausstellung im Wiener Stadtschulrat zu bewundern, die diese Woche eröffnet wurde. „Die Kreativität der SchülerInnen ist wirklich beeindruckend“, freut sich Stadtschulratspräsident Jürgen Czernohorszky. „Das Projekt zeigt aber auch, dass Kreativität und individuelle Talente eine Bereicherung für jedes Berufsfeld sind!“

„Diese Kooperation zwischen der Berufsschule Kreitnergasse und der Kunsthalle Wien zeigt eindrucksvoll, dass berufliche Ausbildung in Kombination mit kultureller Bildung ein unschlagbares Team in der Kompetenzentwicklung der Lehrlinge sind“, meint der Direktor von KulturKontakt Austria, Gerhard Kowar.

Die Ausstellung im Festsaal und der Aula des Wiener Stadtschulrates, Wipplingerstraße 28, ist bis Mitte September zu sehen.

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Zlamal
Mediensprecherin Stadtschulrat für Wien
Tel.: +43 1 525 25 77019
E-Mail: michaela.zlamal@ssr-wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006