PRAEVENIRE: „Ghörig g´sund Satteins“ Startschuss für eine gesündere Gemeinde in Vorarlberg

Wien/Satteins (OTS) - Im Rahmen des diesjährigen Gesundheitsforums PRAEVENIRE (www.praevenire.at) ist Satteins eine von vier Gemeinden, die sich über ein Jahr hinweg dem Thema Gesundheit der Bevölkerung widmet. Das Bundesministerium für Gesundheit schätzt die Anzahl der in Österreich lebender Diabetiker auf rund 573.000 bis 645.000 Menschen. Chronische Erkrankungen, im Speziellen die Früherkennung von Diabetes, stehen in der Vorarlberger Gemeinde dieses Jahr im Fokus und sollen durch Projekte sowie mit Hilfe von Experten und Aufklärungsarbeit den Bewohnern näher gebracht werden.

Internationales Expertenwissen für die Vorarlberger Gemeinde

Das PRAEVENIRE Gesundheitsforum ist eine unabhängige Initiative und fand erstmals von 13. bis 16. April 2016 in Seitenstetten (NÖ) statt. Zielsetzung des Gesundheitsforums ist es, vorhandenes Wissen in Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Experten in Programme zu übersetzen, deren Umsetzung einen direkten Nutzen für die Bevölkerung stiftet. Vor diesem Hintergrund wurden Themenkreise ausgewählt, die jeweils eine zentrale Bedeutung im Sinne der Gesundheitsreform einnehmen. Die im Rahmen des Forums ausgearbeiteten Projekte der Gemeinde wurden nun präsentiert und sollen für alle Altersklassen interessant und zugänglich gestaltet werden.

Auftaktveranstaltung in Satteins

Am 26. Juni luden Bürgermeister Anton Metzler und Vizebürgermeisterin Doris Amann die Bürger von Satteins, Experten aus dem Gesundheitswesen und interessierte Vorarlberger in die Walgauer Gemeinde um das „g´hörig g´sunde“ Jahr feierlich zu eröffnen. Bei einem beispielgebenden gesunden Brunch, der von den politischen Vertretern der Gemeinde zur Verfügung gestellt wurde, konnten sich über 140 gesundheitsbewusste Zuhörer an mehreren Stationen informieren, für kommende Aktionen in der Gemeinde anmelden und sich vor Ort diversen Tests, durch Hilfe des Krankenpflegevereins Jagdberg, unterziehen lassen. „Wir sind dabei! Satteins ist eine von vier Gemeinden in Österreich, die beim Gesundheitsprojekt PRAEVENIRE 2016 mitmacht. `G´hörig g´sund Satteins´ ist unser Motto. Wir werden innerhalb von einem Jahr in den Bereichen Bewusstseinsbildung, Bewegung und Ernährung verschiedenste Projekte mit der Beteiligung der Satteinser Bevölkerung durchführen. Ziel ist es, in diesen Bereichen die Bevölkerung zu sensibilisieren und nachhaltig eine Verbesserung der Gesundheit der Satteinser Bevölkerung zu erreichen und die bestehende Lebensqualität zu erhalten bzw. zu verbessern. Ich hoffe, dass die Bedeutung dieses Gesundheitsprojektes der Satteinser Bevölkerung bewusst ist und wir freuen uns auf zahlreiche Beteiligung der Satteinserinnen und Satteinser bei unseren Projekten“, so Bürgermeister Metzler über die gelungene Auftaktveranstaltung und über die kommenden Projekten in der Gemeinde.

Neben Ernährungsberatung und dem Austausch mit den anwesenden Gesundheitsexperten stand der speziell für Satteins konzipierte FINDRISK-Fragebogen im Mittelpunkt. Durch das Beantworten von wenigen Fragen kann anhand des Testergebnisses überprüft werden, ob eine Diabetes-Vorsorgeuntersuchung ratsam ist.

Dr Armin Fidler, Vorsitzender des PRAEVENIRE-Boards: „Es braucht Mut, Veränderungen im Gesundheitswesen umzusetzen. Was in Österreich fehlt, ist oft der letzte Antrieb um Dinge umzusetzen. PRAEVENIRE kann mit der Partnergemeinde Satteins ein wichtiges Beispiel zur Umsetzung bieten. Gerade Diabetes als chronische Erkrankung ist in unserer Zeit auf dem Vormarsch. Mich freut es ganz besonders, dass die Bewohner so freudig bei der Umsetzung aktiv sind und die beiden Gemeindeärzte, Dr. Samardzic und Dr. Herrnhof, sich bereits für das Disease Management Programm „Therapie aktiv“ angemeldet haben“, sagte Fidler über den vielversprechenden Start des Projekts in Satteins. Prim. Prof. Dr. Karl Lhotta, wissenschaftlicher Begleiter des Projekts und Facharzt für Nephrologie im Krankenhaus Feldkirch, ergänzte, dass richtige Ernährung und ausreichende Bewegung eigentlich die wirksamsten "Medikamente", für Vorsorge und Behandlung von Zivilisationskrankheiten seien. „Bei PRAEVENIRE geht es darum, ein Umfeld zu schaffen, dass beide Maßnahmen, die Bewegung und die Ernährung, nachhaltig unterstützen. Der Nutzen für die Gesundheit der Bevölkerung wäre enorm“, sagte Lhotta beim Startevent.

Bewusst gesund leben – ohne dem erhobenen Zeigefinger

Einer der Grundgedanken des PRAEVENIRE-Projekts ist es, dass Bewusstseinsbildung spielerisch und ohne Druck geschieht. Aus diesem Anlass wurden von den Vereinen und den sozialen Institutionen in Satteins Aktionen und Projekte entworfen, welche alle Altersgruppen ungezwungen und mit Spaß zu einem gesünderen Lebensstil animieren sollen. Neben der Bibliothek, die eine Ecke mit „gesunder Literatur“ – Fachbücher zum Thema Ernährung, Kochen und Sport – bereitstellt, spielt die Bewegung und die gesunde Ernährung in Satteins in nächster Zeit eine wichtige Rolle. Ende Sommer soll ein sechsminütiger Gehtest, organisiert von der Mittelschule, am Sportplatz durchgeführt werden. Alle Teilnehmer können in wenigen Minuten mittels Schrittzähler-App herausfinden, welche Strecke in der vorgegebenen Zeit zurückgelegt wird. Nach einigen Monaten wird dieser Test wiederholt, damit eine Verbesserung festgestellt werden kann. In Zukunft sind wöchentliche Laufgruppen geplant, welche durch ein zusätzliches Angebot des Turnvereins Satteins ergänzt werden. Für Senioren gibt es ebenfalls einen Termin für wöchentliche Bewegung. Auch die jüngsten Satteinser kommen nicht zu kurz: Die Kinderbetreuung, der Kindergarten und die Volksschule werden vieles über Ernährung, zum Beispiel beim Früchtefest, der „Freitagsjause“ und der „Energiereichen Jause“, lernen. Dass gesundes Essen auch lecker schmeckt, soll ein Kochbuch beweisen, welches von den Bewohnern für die Bewohner geschrieben wird. Auch die Gastronomie und die Bäckerei im Ort unterstützen das Projekt. Die Wirtshäuser markieren ein „G´sundes Menü“ in der Karte und die Bäckerei Begle kreiert ein gesundes Pizzabrötchen, unter Beratung der Diätologin Sonja Holzknecht.

Über die kommenden Monate hinweg wird es Zwischenberichte, sogenannte Milestones, geben, welche die Änderungen und den Fortschritt in der Gemeinde, mit Hilfe der Experten Dr. Armin Fidler und Prim. Prof. Dr. Karl Lhotta, dokumentieren. Im Frühling 2017 wird in einer Abschlussveranstaltung ein Rückblick auf das vergangene Jahr und die durchgeführten Aktionen der Gemeinde getätigt. Im Rahmen dieses Rückblicks soll festgestellt werden, inwiefern sich der gesamte Gesundheitszustand der Gemeinde verbessert hat und wie viele Diabetes-Vorsorgeuntersuchungen aufgrund der Risiko-Fragebögen durchgeführt wurden. Informationen über laufende Aktionen und Neuigkeiten rund um die Projekte in der Gemeinde können auf www.praevenire-satteins.at abgerufen werden.

Weitere Fotos der Veranstaltung finden Sie hier: (Bildrechte Emir T. Uysal)
http://presse.welldone.at/News_Detail.aspx?id=37632&menueid=7131

Rückfragen & Kontakt:

WELLDONE WERBUNG UND PR GMBH
Mag. Fabian Frühstück, Bakk. phil.
Lazarettgasse 19/OG 4
1090 Wien
(T) 01/402 13 41-40
(F) 01/402 13 41-18
f.fruehstueck@welldone.at
www.welldone.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WDM0001