VP-Olischar: Rechnungsabschluss 2015 - Stadtentwicklung findet trotz offizieller Stadtplanungspolitik statt

Klare Richtungsweisungen, klare Vorstellungen und klare Rahmenbedingungen fehlen völlig

Wien (OTS) - „Müsste man eine Überschrift für die Bilanz im Planungsressort entwerfen, so würde diese so lauten: Stadtentwicklung in Wien findet trotz offizieller Stadtplanungspolitik statt. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Projekte, die von Stadträtin Vassilakou in die Hand genommen wurden, nicht zum gewünschten Erfolg geführt haben. Negativbeispiele waren vor allem die Causa Eislaufverein und das Casino Zögernitz“, so ÖVP Wien Gemeinderätin Elisabeth Olischar in der heutigen Debatte zum Rechnungsabschluss und weiter: „Klare Richtungsweisungen, klare Vorstellungen und klare Rahmenbedingungen fehlen leider völlig. Unsicherheit schreckt Investoren ab, Unsicherheiten spürt auch die Bevölkerung. Warum werden Gebiete nicht fertig entwickelt? Eine konstant geplante Stadtentwicklung ist einfach nicht vorhanden.“

„In vielen Fällen wird das Umland nicht einbezogen, wodurch in sich abgeschlossene Systeme entstehen. Durch die Entwicklung von mehreren Zentren mit einer entsprechenden Infrastruktur würde der Verkehr entlastet werden und durch einen entsprechenden Nutzungsmix lebendige Stadtteile entstehen. Viele Flächen werden aber ausschließlich dem Wohnbau zur Verfügung gestellt, wodurch Betriebsgebiete kontinuierlich verdrängt werden. Wir benötigen dringend verstärkten Wohnbau in Wien, aber stets im Einklang mit der Wirtschaft. Wie sonst sollen neue Arbeitsplätze entstehen? Ein klares Wohnbaukonzept wäre notwendig um die vorhandenen Bodenressourcen sinnvoll zu nutzen“, so die Planungssprecherin.

„Ein weiteres Stiefkind in Wien ist die Landwirtschaft. Obwohl man sich seitens der Stadtregierung stets damit brüstet, müssen Flächen immer wieder heimlich still und leise dem Wohnbau weichen. Wir können stolz darauf sein, dass unsere Landwirte bis zu ein Drittel der Stadtbevölkerung mit Lebensmitteln versorgen können. Daher fordern wir ein klares Bekenntnis zur Erhaltung der Landwirtschaft und die Bereitstellung von genügend Flächen um auch weiterhin eine entsprechende Versorgung sicherstellen zu können“, so Olischar.

„Zusammengefasst kann die Stadtplanung bzw. -entwicklung nur mit folgenden Worten beschrieben werden: sie ist sprunghaft, unvorhersehbar und einseitig. Ändert sich an der Herangehensweise nichts, finden wir uns in Schlafstädten, vereinsamten Vierteln, noch stärkerem Pendlerverkehr und steigenden Arbeitslosenzahlen wieder. Ich will das nicht – ich hoffe, Sie auch nicht“, so Olischar abschließend in Richtung der rot-grünen Stadtregierung.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0007