VHS Wien: Akademie der Zivilgesellschaft –Bereits 14 neue Freiwilligenprojekte für Wien

Infoabend am 29. Juni

Wien (OTS) - An der „Akademie der Zivilgesellschaft“ stehen engagierte Menschen und ihre Ideen im Mittelpunkt. Wer Positives zum Zusammenleben in Wien beitragen möchte, kann eigene Projektideen bei der Akademie der Zivilgesellschaft umsetzen oder bei neu entstehenden Projekten mitarbeiten. Der Ansatz dabei lautet: Empowerment. Die Akademie der Zivilgesellschaft der VHS Wien ist der erste Gründungsservice für Freiwilligenprojekte. Während eines zertifizierten Semester-Lehrgangs können Freiwillige und solche, die es werden wollen, wichtige Fertigkeiten erlernen, um ihre Projektideen erfolgreich umzusetzen. Zudem kann im Rahmen der Akademie auch gleich der Projektstart durchgeführt werden. Die Akademie der Zivilgesellschaft vereint dabei die Vermittlung von Kompetenzen, Teambuilding, Vernetzung sowie Starthilfe für konkrete Projekte. Am 29. Juni, 19 Uhr findet in der VHS Wiener Urania (1., Uraniastraße 1) der Infoabend für die beiden Herbstlehrgänge statt, die am 12. September starten.

14 neue Freiwilligenprojekte entstanden

In den ersten beiden Lehrgängen der Akademie, die von 1. April bis 30. Juni 2016 durchgeführt wurden, sind bereits 14 neue Projekte entstanden, die das Zusammenleben in Wien bereichern werden. Mit dabei sind Initiativen im Bereich der Betreuung von geflüchteten Menschen, Projekte zur Bewusstseinsschaffung für Diabetes Typ 1 und die Stammzellenspende an Leukämiepatienten, Mathe-Schnellhilfe für BerufsschülerInnen, Verständigung zwischen den Generationen und Communities und vieles mehr. Alle Projekte werden anlässlich des Abschlussevents am 30. Juni, 10-12 Uhr an der VHS Wiener Urania (1., Uraniastraße 1) vorgestellt. Medien sind herzlich dazu eingeladen.

Wochentags- und Wochenendlehrgang zur Projektumsetzung

Am 12. September 2016 starten die ersten beiden Lehrgänge. TeilnehmerInnen haben die Wahl zwischen einem Wochentag- und Wochenendlehrgang. Im Mittelpunkt des Lehrgangs stehen Teamentwicklung, Projektmanagement und die Erarbeitung von Umsetzungsplänen, projektbezogene Öffentlichkeitsarbeit sowie Techniken in Verhandlungs- und Gesprächsführung. Ein Team erfahrener ExpertInnen, wie Werner Gruber (Leiter des Planetariums Wien), Wanda Moser-Heindl (Gründerin der Sozialmarie) und viele mehr stehen den Teilnehmenden dafür zur Verfügung. Die Lehrgänge enden am 26. Jänner. Die Teilnahmegebühr beträgt für Privatpersonen, die gerne ein Projekt umsetzen möchten, 98 Euro und ist damit besonders sozial verträglich. Der AK-Gutschein ist für den Lehrgang einsetzbar und weitere soziale Ermäßigungen sind möglich. Studierende zahlen den halben Preis.

Alle Informationen zum Lehrgang unter www.zivilgesellschaft.wien. Anmeldungen zu Aufnahmegesprächen sind ab sofort möglich. Es stehen insgesamt 40 Plätze zur Verfügung. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Peter Prantl
Akademie der Zivilgesellschaft
Tel.: 01/89 174-100182
Mobil: 0699/189 174 59
E-Mail: peter.prantl@vhs.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017