FP-Mahdalik zu Rechnungsabschluss: Brauner soll im Zirkus auftreten

Wiener Schulden auf 7,2 Mrd Euro explodieren zu lassen war ein zirkusreifes Kunststück

Wien (OTS) - "Wenn die SPÖ-Finanzstadträtin im Rathaus nicht weit mehr einstreifen könnte, würde sie wahrscheinlich im Zirkus auftreten", glaubt FPÖ-Stadtrat Toni Mahdalik. Nach nur fünf Monaten das Budget um satte 500 Mio. Euro zu überschreiten, ist wahrlich atemberaubend und eine (Un)fähigkeit, die nur den wenigsten gegeben ist. Die Schulden der Stadt Wien in wenigen Jahren von 1,4 Milliarden auf - wenn diese Zahl wider Erwarten halten sollte - frivole 7,2 Milliarden Euro 2019 in lichte Höhen zu schnalzen, ist ebenfalls ka Lercherlschas, sondern eine echte Kunst.

"Renate Brauner führt die Wiener Bevölkerung mit traumwandlerischer Sicherheit schnürlgrade in den Schuldenturm. Darum würden wir sie lieber vorgestern statt morgen mit einem vielstimmigem Hallöchen in der Manege begrüßen, als sie im Rathaus weiter Schulden aus dem Hut zaubern zu sehen", meint Mahdalik. (Schluss)ap/la/us

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006