Korosec unterstützt Volksanwaltschaft: Wer eine Untersuchung braucht, muss sie erhalten!

Zustand bei CT- und MRT-Untersuchungen ist in ganz Österreich dringend patientenfreundlich zu gestalten

Wien (OTS) - Den heutigen Forderungen der Volksanwaltschaft, die Vertragssituation bei CT- und MRT-Untersuchungen bis September 2016 neu zu regeln, schließt sich LAbg. Ingrid Korosec, Bundesvorsitzende des Österreichischen Seniorenbundes, an:

„Die Mittel für ausreichende MRT- und CT-Untersuchungen sind bekanntlich vorhanden. Bloß der Wille der Beteiligten scheint zu fehlen. So bleiben Patientinnen und Patienten zurück, die monatelang auf eine Untersuchung warten sollen, obwohl ein Arzt bestätigt hat, dass sie dringend eine solche Untersuchung brauchen würden. Das ist inakzeptabel! Alle Verantwortlichen müssen bis September 2016 an den Verhandlungstisch und müssen Lösungen liefern! Die Patientinnen und Patienten haben sich das verdient! Die Initiative der Volksanwaltschaft findet hier unsere volle Unterstützung!“

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, Susanne Walpitscheker, stv. Generalsekretärin, Tel.: 0650-581-78-82, swalpitscheker@seniorenbund.at, www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001